Fr, 22. Juni 2018

Neue Kriegsschiffe

27.07.2014 14:43

Russland will Schwarzmeerflotte auf Krim aufrüsten

Nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim will Russland die Schwarzmeerflotte aufrüsten. Bis zum Jahr 2020 sollten 20 neue Kriegsschiffe und U-Boote in Dienst gestellt werden. Das sagte der Befehlshaber der Flotte, Admiral Alexander Witko, am Sonntag im Stützpunkt Sewastopol auf der Krim.

Dort wurde nach Flottenangaben der traditionelle Marinefeiertag mit der größten Parade seit dem Zerfall der Sowjetunion begangen. Vor Tausenden Zuschauern schossen die Schiffe mit Raketen und Torpedos auf Übungsziele. Auch Marineflieger nahmen teil.

Russland brauche die ukrainische Militärtechnik nicht, die ihm auf der Krim in die Hände gefallen sei, sagte Witko nach Angaben der Agentur Interfax. Allerdings werde Moskau das Gerät nicht zurückgeben, solange die Ukraine im Osten der Landes gegen eigene Bürger kämpfe. In der Ostukraine liefern sich Kiew-treue Truppen und prorussische Separatisten seit Monaten heftige Kämpfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.