Fr, 22. Juni 2018

Ukraine-Krise

25.07.2014 15:23

Italien stoppt U-Boot-Produktion für Russland

Während Großbritannien und Frankreich weiterhin an ihren umstrittenen Rüstungsdeals mit Russland festhalten, hat Italien als erster EU-Staat wegen der Eskalation der Lage in der Ostukraine eingelenkt und ein Rüstungsgeschäft vorerst gestoppt. Nach Angaben der russischen Agentur Itar-Tass ist ein italienisch-russisches U-Boot-Projekt gestoppt worden.

Betroffen sei ein seit Langem vereinbartes Geschäft zwischen der russischen Firma Rubin und der italienischen Werft Fincantieri, die gemeinsam ein U-Boot (S-1000) mit Dieselantrieb und Brennstoffzelle entwickeln wollen. "Zu unserem Bedauern wurde das Projekt wegen der bekannten politischen Situation gestoppt", zitierte Itar-Tass den Chef des Marine-Entwicklungsbüros der Firma Rubin, Igor Wilnit. Die Firma wollte sich offiziell nicht dazu äußern.

Die Europäische Union diskutiert derzeit über einen generellen Stopp von Waffenlieferungen an Russland. Frankreich hat sich bisher geweigert, die Auslieferung eines bestellten Hubschrauber-Trägers nach Russland zu stoppen. Großbritannien wickelt mit Russland ebenfalls noch Geschäfte in Milliardenhöhe ab. Die EU will bis Ende Juli auch über Sanktionen gegen Russland in einzelnen Wirtschaftsbereichen entscheiden.

"Richtung der EU ist klar", aber noch keine Entscheidung
"Die Richtung ist sehr klar", sagte die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton. "Aber wir sind noch nicht da." Mit einer Entscheidung vor dem Treffen der EU-Botschafter am Dienstag sei nicht zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.