So, 24. Juni 2018

Zufallscoup

16.07.2014 18:36

Terrorist nach Schießerei in Athen festgenommen

Die griechische Polizei hat einen der gefährlichsten Terroristen des Landes festgenommen. Nikos Maziotis, der als einer der Anführer der Terrororganisation "Revolutionärer Kampf" gilt, wurde am Mittwoch gefasst, wie ein Polizeioffizier mitteilte.

Bei der Festnahme in einer zentralen Einkaufsstraße der griechischen Hauptstadt kam es laut Medienberichten zu einer Schießerei, bei der zwei Passanten und ein Polizist leicht verletzt wurden. Auch Maziotis erlitt Verletzungen, die Ärzten zufolge ernst, aber nicht lebensbedrohlich sind.

Einer der Verletzten soll ein Tourist aus Deutschland sein, der andere aus Australien stammen, hieß es in griechischen Medien. Der Deutsche erlitt demnach Schürfwunden, er musste nach Angaben des Notarztdienstes nicht ins Krankenhaus. Keiner der Verletzten sei in Lebensgefahr, sagte ein Arzt des Erythros Stavros Krankenhauses.

Kugelhagel bei Festnahme
Augenzeugen sagten, während der Festnahme habe es einen Kugelhagel gegeben. Laut einem Polizisten sind die Sicherheitsleute dem Terroristen zufällig auf die Spur gekommen. Im Zentrum Athens seien umfangreiche Kontrollen gegen Kleinkriminalität durchgeführt worden, ein Polizist erkannte dabei Maziotis und schlug Alarm.

Maziotis soll am Angriff auf die Residenz des deutschen Botschafters in Athen im Dezember des Vorjahres beteiligt gewesen sein. Bei der Attacke mit zwei Kalaschnikow-Sturmgewehren im Vorort Chalandri war niemand verletzt worden. Auf das Konto von "Revolutionärer Kampf" gehen außerdem mehrere Bombenanschläge in Griechenland. Maziotis war deshalb in Abwesenheit zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Seine Bewegung verfolgt eigenen Angaben zufolge globalisierungskritische und antiamerikanische Ziele.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.