11.06.2014 10:41 |

Neue Spielszenen

Mario, Zelda, "amiibo": Die Wii-U-Neuheiten der E3

Der japanische Traditionskonzern Nintendo hat im Zuge der E3 seine Spiele-Neuheiten der kommenden Monate vorgestellt. Neben einem ersten Blick auf das brandneue "Zelda"-Game enthüllte Nintendo bei seiner Trailer-Show noch einige weitere interessante Neuerungen. Besonders erwähnenswert: Mit "amiibo" steigen die Japaner in das boomende Geschäft für NFC-Figuren ein. Und mit "Mario Maker" entsteht derzeit das erste "Mario"-Game, bei dem die Spieler selbst ihre Levels entwerfen dürfen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Mittelpunkt der Videopräsentation – das Video oben zeigt sie von Anfang bis Ende – stand zunächst allerdings einmal das neue "Super Smash Bros.", zu dem Nintendo einige neue Infos veröffentlichte.

Miis und "amiibos" im neuen "Smash Bros."
Die wohl wichtigste Neuheit ist, dass Spieler in Nintendos für das Weihnachtsgeschäft erwartetem Prügelspiel künftig mit ihren eigenen Mii-Abbildern gegeneinander antreten dürfen. Die Spieler dürfen dabei entscheiden, ob ihr Alter Ego als Boxer, Schwertkämpfer oder Schusswaffenkünstler in den Ring steigt.

Gemeinsam mit "Super Smash Bros." will Nintendo darüber hinaus ins Geschäft mit NFC-Figuren einsteigen, das derzeit Activision und Disney mit "Skylanders" und "Disney Infinity" unter sich aufteilen. Nintendos Ansatz trägt den Namen "amiibo".

NFC-Figuren sollen sich weiterentwickeln
Die Figuren – bei der E3-Enthüllung waren unter anderem Mario und Donkey Kong zu sehen – sollen in verschiedenen Games genutzt werden können. Entweder als Computergegner, als Verbündeter oder als Lakaie, den man auf Freunde hetzt. Zum Start der NFC-Figuren sollen sie von "Super Smash Bros." und "Mario Kart 8" unterstützt werden, berichtet "The Next Web".

Die künstliche Intelligenz der "amiibos" soll sich beim Spielen verbessern, heißt es von Nintendo. "Wir können Informationen zurück zur Figur senden", erklärte Nintendo-Manager Reginald Fils-Aime bei der Ankündigung. Die genaue Funktionsweise der Figuren erklärt Nintendo im Video:

Erste Impressionen aus dem neuen "Zelda"
Im Zuge der E3 hat Nintendo neben seinen "amiibos" auch eine stattliche Menge kommender Wii-U-Games enthüllt oder näher vorgestellt. "Zelda"-Fans durften sich besonders freuen, hat Nintendo doch erste Spielszenen aus dem neuen "The Legend of Zelda" für die Wii U gezeigt. Das Open-World-Rollenspiel erscheint 2015. Hier die ersten Eindrücke:

Yoshi, Toad und Kirby kommen in neuen Games
Weitere spannende Spiele-Ankündigungen von der E3: Mit "Yoshis Wooly World" kommt ein kunterbuntes Jump&Run mit Marios Reitdino auf die Wii U, das mit einem unkonventionellen Plüsch-Grafikstil Akzente setzen will.

Mit "Captain Toad: Treasure Tracker" wird das unterhaltsame Minispiel-Konzept aus "Super Mario 3D World" zum eigenständigen Spiel verarbeitet. Und mit "Kirby" – der endgültige Titel steht noch nicht fest – wurde auch ein neues Wii-U-Game mit Nintendos rosa Allesfresser angekündigt. Ein Spiel mit Mario und Donkey Kong wurde ebenfalls angekündigt. Erste Eindrücke zu den nicht vor 2015 zu erwartenden Games gibt es hier:

Neues "Mario Party" und Mario-Baukasten
Die wohl interessanteste Neuvorstellung abseits der "amiibos" ist ein 2015 erscheinendes Wii-U-Game mit dem Arbeitstitel "Mario Maker". Dabei handelt es sich um das erste Mario-Game mit integriertem Level-Editor. Die Spieler dürfen sich teuflisch schwere Levels in "Mario Maker" künftig also selber bauen. Wie das funktioniert, ist im Video zu sehen:

Noch mehr Mario verabreicht Nintendo seinen Fans mit "Mario Party 10", dem ersten Ableger der Serie für die Wii U. Nintendo will für das Partyspiel offenbar besonderes Augenmerk auf die Einbindung des Wii-U-Gamepads mit seinem Touchscreen legen. Zu erwarten ist asymmetrisches Gameplay, bei dem der Gamepad-Spieler gegen Freunde am TV-Gerät antritt. Ein Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt.

Auch neues Futter für Action-Fans in Arbeit
Abseits der gewohnt niedlichen Games mit Mario, Yoshi und seinen Kumpanen, hat Nintendo im Zuge der E3 auch einige actionreichere Spiele gezeigt. An jüngere Action-Fans richtet sich das schräge Baller-Game "Splatoon", bei dem der Spieler in Gestalt eines Tintenfischs in Menschen-Optik wild mit Farbe um sich ballert und so nach und nach die Levels verschönert.

Ältere Action-Fans erwartet im Oktober endlich das mit Spannung erwartete Wii-U-exklusive Actionspiel "Bayonetta 2", das bei der E3 mit neuen Spielszenen vertreten war und einen ebenso farbenfrohen wie spektakulären Eindruck macht. Hier die neuesten Szenen:

Ebenfalls im Herbst erscheint "Hyrule Warriors", ein Actionspiel-Ableger der "Zelda"-Reihe. Das Spiel kommt Ende September und wird spielerisch der "Dynasty Warriors"-Reihe ähneln. "Zelda"-Helden wie Link werden darin also mit reichlich Waffengewalt Schneisen in Gegnerhorden schlagen.

Nächstes Jahr kommt mit "Xenoblade Chronicles X" noch ein episches Rollenspiel auf die Wii U. Das von Monolith Soft entwickelte Spiel versteht sich als Nachfolger zum Wii-Rollenspielepos "Xenoblade Chronicles" und ist schon seit einiger Zeit in der Entwicklung. Hier gibt es neue Spielszenen:

Neues "Star Fox" von Miyamoto persönlich
Eine Überraschung gab es im Zuge der E3 bei Nintendo auch noch. Mario-Erfinder und Designerlegende Shigeru Miyamoto hat einem "IGN"-Bericht zufolge bestätigt, mit einem Team an einem neuen "Star Fox"-Teil für die Wii U zu arbeiten. Bilder zu dem Game gibt es noch nicht, es soll jedoch bereits 2015 erscheinen.

Zu den Neuheiten für die Mobilkonsole 3DS hat sich Nintendo bislang noch bedeckt gehalten. Lediglich zwei neue Pokémon-Editionen namens "Pokémon Omega Ruby" und "Pokémon Alpha Sapphire" fanden sich bisher unter Nintendos Ankündigungen. Es ist zu erwarten, dass die Japaner während der E3 noch weitere Handheld-Games ankündigen werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)