Mo, 18. Juni 2018

Immer bedrohlicher

13.01.2006 08:41

Vogelgrippe-Virus mutierte

Das aggressive Vogelgrippevirus H5N1, an dem bisher fast 80 Menschen starben, kann offenbar etwas leichter auf den Menschen übertragen werden. Das erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstagabend in Genf, nachdem sie entsprechende Informationen von ihrem Speziallabor in London erhalten hat. Es gebe aber noch keine Anzeichen dafür, dass sich das Virus von Mensch zu Mensch übertragen lasse, hieß es.

Die Untersuchungen hätten ergeben, dass die in der Türkei genommen Viren-Proben ähnliche Mutations-Merkmale aufwiesen, wie sie bereits 2003 in Hongkong und 2005 in Vietnam festgestellt wurden. Danach binden sich diese Virusformen leichter an eine menschliche als an eine Vogelzelle. Bisher handelt es sich nach WHO-Angaben nur um Vermutungen, die nun weiter erhärtet werden müssten.

Insgesamt geht die WHO in der Türkei nun von 18 bestätigten Fällen mit dem H5N1-Virus aus, von denen drei Menschen, alles Mitglieder derselben Familie, gestorben sind. Dazu gehört auch ein am 7. Januar gestorbenes zwölfjähriges Mädchen, bei dem man zunächst nicht wusste, welcher Virustyp für ihren Tod verantwortlich war. Weltweit geht die WHO derzeit von 147 bestätigten Fällen aus. Die Organisation behält ihre derzeitige Alarmstufe bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.