Di, 21. August 2018

Flotte Flitzer

10.12.2005 17:39

Project Gotham Racing 3

Die Chromfelgen funkeln in der Sonne, die vorbeiziehenden Wolken spiegeln sich im Lack des auf Hochglanz polierten Lamborghini. Wir drücken aufs Gaspedal und lassen dabei nicht nur jede Menge Gummi, sondern auch unsere Konkurrenten auf der Straße zurück. "Project Gotham Racing 3" wird nicht nur Fans der Serie mehr als begeistern.

Egal ob London, Las Vegas, New York, Tokyo oder der Nürburgring: "Project Gotham Racing 3" nimmt den Spieler mit auf eine Reise rund um die Welt. Es versteht sich von selbst, dass einem dabei nur die besten Autos zur Verfügung stehen: Lamborghini, Ferrari, Porsche oder Lotus, um nur einige zu nennen.

Bei PGR3 geht es jedoch nicht nur einfach ums Siegen. Hier geht es um Respekt. So genannte "Kudos" (Respektpunkte) verbessern das Ansehen. Für einen guten Drift, ein elegantes Überholmanöver oder einen fehlerfreien Slalom gibt es Punkte, mit denen dann später neue Luxus-Karren gekauft werden können. Natürlich hat jedes Auto ein individuelles Fahrverhalten, welches den Missions-Anforderungen entsprechend gewählt werden sollte.

Damit es nicht langweilig wird, gestalten sich die Aufgaben äußerst abwechslungsreich. Im Karriere-Modus gilt es beispielsweise mindestens vier Autos zu überholen, mit einer bestimmten Geschwindigkeit durch eine Radarfalle zu fahren oder im Rennen gegen die Uhr Kontrollpunkte rechtzeitig zu erreichen. Vor jedem Start kann der Schwierigkeitsgrad neu bestimmt werden, wodurch gerade Einsteiger schnell zu Erfolgserlebnissen gelangen. Wer mit einem Freund spielen möchte, der kann dies per Splitscreen tun, online können bis zu acht Spieler gegeneinander antreten.

Strecken-Editor
Wer irgendwann alle Strecken auswendig kennt, der baut sich seinen Rennkurs durch Zusammenklicken von Wegpunkten einfach selber. Um die Strecke genauer kennenzulernen, kann man anschließend virtuell über den eigenen Kurs fliegen. Hier lassen sich die beeindruckenden Texturen in aller Ruhe bewundern. Besonders schöne Orte lassen sich in Fotos festhalten, die nachträglich noch mit Effekten versehen werden können.

Grafik-Pracht
Natürlich ist bei PGR3 auf der Xbox 360 vor allem die Grafik ein Thema. Obwohl das Auge hier nicht so sehr staunt wie bei "Kameo", so ist PGR3 immer noch ein grafisch mehr als ansprechendes Game. Wer einmal bei Nacht durch Las Vegas gefahren ist und dabei die Reflektionen der Leuchtreklamen im Autolack bewundern konnte, der wird von der Grafikpracht des Spiels überzeugt sein. Schade ist nur, dass gerade die Schriften im Menü nur mit der Lupe zu entziffern sind, was beim Auto-Einkauf mehr als störend ist. Auch das Schadensmodell könnte ausgeklügelter sein - zudem wirken sich Crashs leider nicht nachhaltig auf das Fahrverhalten aus.

Mozart und Tschaikowsky
Neben der Grafik sollte auch die Musik nicht unerwähnt bleiben - denn wann ist man schon einmal zu den Klängen von Mozart oder Tschaikowsky ein Rennen gefahren? Wer es lieber moderner möchte, der kann natürlich auch zu Rock- oder Dance-Klängen Gummi geben. Sehr gelungen ist, dass sich die Musik über das digitale Steuerkreuz auch während des Rennens ändern lässt.

Fazit: PGR3 ist ein mehr als gelungenes, weil abwechslungsreiches Renn-Spiel. Die gelungene Mischung aus Arcade und Simulation, eine astreine Steuerung sowie die schmucke Grafik dürften alle Bleifüße mehr als zufrieden stellen.

Platform: Xbox 360
Publisher: Microsoft
Krone.at-Wertung: 90 %

von Sebastian Räuchle

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.