Di, 19. Juni 2018

Höchste Zeit

05.12.2005 14:58

Kurt Ostbahns Pensions-Vermächtnis

Die "verschwundene" Festplatte mit den Aufnahmen des Live-Gigs im Gasthaus Quell (ja, das gibt's wirklich!) aus dem Herbst 2003 ist also wieder aufgetaucht, das "Lösegeld" wurde an Ostbahns Integrationshaus gespendet und wie versprochen wurden die verschwundenen Aufnahmen unter dem Titel "Höchste Zeit" auch umgehend auf CD gepresst und veröffentlicht. Und das nicht zum Schaden der zahlreichen Ostbahn-Fans...

Allein schon aufgrund der platztechnischen Gegebenheiten im "Quell" war man gezwungen, auszustöpseln und einen Akkustik-Set zu spielen. In Verbindung mit der ausgefallenen Playlist (bis auf "Na, so wirst ned oid" und "6 x fia nix" sind in erster Linie weniger gespielte Songs am Album) ergibt das ein herrliches Album für echte "Kurtologen".

Mit viel Hingabe und instrumentaler Abwechslung wird da musiziert und Schmäh geführt und dem geneigten Hörer vor allem vor Augen und Ohren geführt, was die österreichische Musikszene mit der Pensionierung Kurt Ostbahns tatsächlich verloren hat. Obwohl: vielleicht kommt der Herr Doktor ja doch noch aus der Pension zurück. Oder wie sonst ist das kryptische "PS: Ostbahn lebt!" im CD-Booklet zu erklären? Hoffen wird man ja noch dürfen...

Fazit: 10 von 10 verfrühten Pensionsanträgen

Von Christian Schleifer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.