04.12.2013 07:37 |

Angler verblutet

Wieder tödliche Hai-Attacke vor Hawaii

Vor der Küste von Hawaii ist ein amerikanischer Urlauber beim Angeln von einem Hai tödlich verletzt worden. Das 57-jährige Opfer aus dem US-Staat Washington sei nach dem Angriff vor der Insel Maui verblutet, berichtete der Sender CNN Dienstagnacht.

Ein Bekannter des Mannes, der mit dem Opfer in einem Kajak unterwegs war, schilderte den Behörden, dass der Hai in den rechten Fuß des 57-Jährigen gebissen habe. Trotz Rettungsversuchen sei der Mann nach dem Vorfall am Montag verblutet.

Ebenfalls vor Maui war im August eine 20-jährige deutsche Urlauberin nach einer Hai-Attacke gestorben. Die junge Frau schnorchelte knapp 50 Meter vor der Küste, als ein Hai ihr den rechten Arm abriss. Sie konnte zunächst gerettet werden, erlag aber eine Woche später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. In diesem Jahr wurden den hawaiianischen Behörden bereits 13 Hai-Angriffe gemeldet, acht davon ereigneten sich entlang der Küste von Maui.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).