Di, 21. August 2018

US-Geheimdienstchef:

13.09.2013 09:23

"Snowden-Enthüllungen haben auch positive Seite"

Der US-Geheimdienstkoordinator James Clapper kann den Enthüllungen des IT-Spezialisten Edward Snowden auch etwas Positives abgewinnen: Die Snowden-Affäre habe eine notwendige Debatte über geheimdienstliche Überwachung angestoßen, sagte Clapper am Donnerstag in Washington. Zugleich zeigte sich der 72-Jährige besorgt, dass die weitere Offenlegung von Geheimdokumenten die Sicherheit der USA gefährden könnte.

Er hasse es, Snowden "überhaupt Anerkennung zu zollen für das, was hier passiert ist". Das Handeln des ehemaligen Geheimdienstmitarbeiters sei "unerhört", sagte Clapper bei einem Vortrag in der US-Hauptstadt. Die dadurch ausgelöste Debatte sei aber überfällig gewesen, räumte Clapper ein: "Das musste wirklich geschehen. Wenn es hier also eine gute Seite gibt, dann ist es vielleicht das."

Die US-Geheimdienste müssten transparenter werden, fuhr Clapper fort. "Transparenz ist natürlich ein zweischneidiges Schwert. Es ist großartig für uns, für unsere Bürger. Aber natürlich lernt auch der Feind durch diese Transparenz." Der 72-Jährige rechnet mit weiteren Enthüllungen über die Arbeit der Geheimdienste, warnte aber zugleich vor diesen. Der "anhaltende Strom von Enthüllungen" schade der nationalen Sicherheit, sagte er.

Snowden war als externer Mitarbeiter für den US-Geheimdienst NSA tätig, als er die vertraulichen Dokumente an sich brachte. Die Informationen spielte er Medien in den USA und im Ausland zu. Die Enthüllungen über die Überwachung des Internets und das Ausspähen auch von befreundeten Regierungen sorgten weltweit für Empörung. Derzeit hält sich Snowden in Russland auf, das dem 30-Jährigen vorläufig Asyl gewährte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.