29.10.2005 14:57 |

Jede Menge Körbe

NBA Live 2006

Die Zeit der Riesen mit den flinken Händen, schnellen Pässen und krachenden Dunkings ist wieder angebrochen. Rechtzeitig zum Start der neuen NBA Saison bringt auch EA Sports mit NBA Live 2006 die neueste Version seiner Sportsimulation auf den Markt.

Die Vorfreude war groß, aber die Enttäuschung folgte leider umso schneller, denn die vorliegende PS2-Version zeigte gleich zu anfangs, gerade von EA ungewohnte, Schwächen. 

Die Grafik, normalerweise eines der Highlights, ruckelt in den Zwischensequenzen und flimmert während des Spiels, so dass sich schon nach recht kurzer Zeit die solcherart gequälten Augen bemerkbar machen. Hier stellt sich schon die Frage, ob die Qualitätskontrolle nicht wollte, oder aufgrund des Termindrucks nicht einschreiten konnte. Dabei sieht die sonstige Präsentation, wie die verschiedenen Menüs, gelungen aus und auch die sehr gut umgesetzten Animationen verdienen Applaus, jedoch wird dieser Eindruck durch die eingangs erwähnten unübsehbaren Mängel durchwegs getrübt.

Soundeffekte und Musik geben hingegen keinerlei Anlass zur Klage und sorgen für eine gute Untermalung des Geschehens. Vor allem die vier Kommentatoren, bei dem der  ehemalige Profi Steve Kerr mit von der Partie ist, zeigen, dass auch bei Sportspielen das Geschehen gut, kompetent und passend zu den Spielszenen umgesetzt werden kann.

Ebenso weiß die Steuerung zu gefallen, welche recht eingängig ist und so sehr schnell Spielzüge mit erfolgreichem Abschluss erlaubt. 

Dank der Lizenz sind wieder alle Stars der - laut Eigendefinition - besten Basketballliga der Welt authentisch mit ihren Daten und ihrem Aussehen ins Spiel integriert worden. Das selbe gilt auch für die NBA-Teams.

An Spielmodi stehen vom Freundschaftsspiel, Training, All Star Weekend (inklusive Dunking Wettbewerb) bis hin zum Absolvieren einer ganzen Saison alle nur erdenklichen Varianten zur Verfügung. Eine besondere Variante ist dabei der Dynasty Modus, welcher die Möglichkeit bietet, sich als Manager eines Teams nicht nur um das Spielerische, sondern auch um Transfers, sowie die finanziellen Aspekte zu kümmern. Im Gegensatz zum Vorgänger sind allerdings so gut wie keine Änderungen zu bemerken. 

Auf einen Online Modus wurde leider in der europäischen Version wiederum verzichtet.

Fazit:
An und für sich wäre NBA Live 2006 eine gute Neuauflage der letztjährigen Version geworden, wenn da nicht die äußerst ärgerlichen, vermeidbaren und von EA Sports ungewohnten groben Schnitzer in der technischen Ausführung wären. Deshalb werden wohl nur Fans der Serie wirklich ihre Freude mit dem Spiel haben.

Platform: PS2 (getestet), XBox, PC
Publisher: EA Sports
Krone.at-Wertung: 69%

von Harald Kaplan

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol