07.08.2013 11:28 |

In Menge gerast

Venice Beach: Amokfahrer wegen Mordes angeklagt

Jener Amokfahrer, der am vergangenen Wochenende mit seinem Pkw auf dem berühmten Venice Beach in Kalifornien in eine Menschenmenge gerast war und eine Frau getötet sowie zahlreiche weitere Menschen verletzt hatte, muss sich nun wegen Mordes vor Gericht verantworten. Der 38-jährige Nathan Louis Campbell (kl. Bild) bekannte sich bei seiner Anhörung vor Gericht nicht schuldig, machte aber einen verstörten Eindruck, berichteten US-Medien.

"Ich habe nicht den Eindruck, dass er absichtlich jemanden treffen wollte", erklärte der Verteidiger des Angeklagten gegenüber dem Fernsehsender CBS. "Er ist tief bestürzt über die Tatsache, dass er für den Tod eines Menschen verantwortlich sein könnte." Campbell werden Mord, 16-fache Körperverletzung mit einer tödlichen Waffe - in diesem Fall sein schwarzer Dodge Avenger - sowie zahlreiche andere Delikte zur Last gelegt. Dem Angeklagten droht im Falle einer Verurteilung lebenslange Haft.

Todesopfer war gerade auf Hochzeitsreise in den USA
Die Amokfahrt hatte am vergangenen Samstag das Leben einer 32-jährigen Touristin aus Italien gefordert. Sie verbrachte gerade ihre Flitterwochen in den Vereinigten Staaten. Videos der Überwachungskameras am Venice Beach zeigen einen beinahe surrealen Zwischenfall: Ein Mann parkt zunächst seinen Wagen neben der Promenade. Kurz darauf springt er in den Wagen, gibt Gas und rast in eine Gruppe von Strandbesuchern. Zu diesem Zeitpunkt - kurz vor Sonnenuntergang - befanden sich Hunderte Menschen auf der berühmten Promenade.

Ex-Chef: "Er hatte nie Probleme gemacht"
Wenige Stunden später stellte sich Campbell der Polizei. Er gilt seither als Tatverdächtiger. "Während er hier war, war er ein guter Angestellter und machte auch keine Probleme", erklärte David Hall, ehemaliger Arbeitgeber des 38-Jährigen bei einer Drogenentzugsklinik, gegenüber dem US-Sender CNN. Bis Juni habe Campbell bei ihm gearbeitet, den Grund für das Beenden des Arbeitsverhältnisses wollte Hall nicht bekannt geben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Duell mit Hoffenheim
LIVE: Frankfurt führt weiter dank Hinteregger-Tor
Fußball International
Aus Keller befreit
Feuerwehr eilt Pferd nach Treppensturz zu Hilfe
Niederösterreich
Neue Linzer Wäsche
Der LASK präsentiert Champions-League-Trikots
Fußball National
4. Bundesliga-Runde
LIVE: „Zähe Partie“? Altach trifft auf Hartberg
Fußball National
Bundesliga im Ticker
LIVE: Austria nach Europacup-Aus gegen Admira
Fußball National
2. Deutsche Bundesliga
Grozurek-Tor zu wenig: Karlsruhe verliert in Kiel
Fußball International
Bei packendem Remis
Guardiola und City-Star Aguero geraten aneinander
Fußball International
Ex-„Bulle“ tritt nach
Nach Wechsel zu Bayern: Rose watscht Youngster ab!
Fußball International
Deutschland freut sich
Im Coutinho-Fieber: „Bei weitem bester Fußballer“
Fußball International
„Banden am Werk“
Frequency: Zelte aufgeschlitzt und angezündet
Niederösterreich
Schutzengel am Werk
Geländewagen prallt gegen Pkw am Pannenstreifen
Niederösterreich

Newsletter