01.08.2013 20:56 |

Drei Frauen entführt

USA: Ariel Castro zu lebenslanger Haft verurteilt

Der Entführer von Cleveland muss für den Rest seines Lebens ins Gefängnis. Ariel Castro wurde am Donnerstag wegen der Entführung, Vergewaltigung und Misshandlung von drei jungen Frauen in seinem Haus in der US-Großstadt wie erwartet zu lebenslanger Haft verurteilt. Zuvor versicherte ihm eines der Opfer, Michelle Knight (Bild unten), bei einer Anhörung: "Du wirst in alle Ewigkeit in der Hölle leben."

Der 53-Jährige hatte sich vergangene Woche zu insgesamt 977 Anklagepunkten schuldig bekannt. Die Staatsanwaltschaft hatte im Gegenzug auf die Forderung nach der Todesstrafe verzichtet. Am Donnerstag verurteilte ihn Richter Michael Russo wegen Mordes unter erschwerenden Umständen zu lebenslanger Haft ohne Bewährung und zu weiteren 1.000 Jahren Haft für diverse weitere Vergehen.

Opfer vor Gericht: "Ich werde leben"
Eines der Opfer, Michelle Knight, hatte vor dem Richterspruch bei einer Anhörung ihre Qualen während der Jahre in Gefangenschaft geschildert, sich aber entschlossen gezeigt, sich davon nicht unterkriegen zu lassen. "Du hast mir elf Jahre meines Lebens genommen. Ich ging elf Jahre lang durch die Hölle, und jetzt steht deine Hölle erst am Anfang. Ich werde überwinden, was sich ereignet hat. Du wirst in alle Ewigkeit in der Hölle leben", sagte die heute 32-Jährige an ihren Peiniger gerichtet. Sie könne vergeben, aber niemals vergessen. "Ich werde leben, während du jeden Tag auf kleiner Flamme weiter sterben wirst, in Gedanken an die elf Jahre und die Grausamkeiten, die du uns zugefügt hast."

Castro: "Ich bin kein Monster, ich bin krank"
Castro selbst hatte vor der Urteilsverkündigung noch seine Taten zu erklären gesucht. "Ich bin kein Monster, ich bin krank", sagte der sichtlich bewegte 53-Jährige. Er sei als Kind selbst sexuell missbraucht worden und sei mit einer Obsession für Sex aufgewachsen. Er habe die Entführungen nicht geplant, sondern aus einem Impuls heraus gehandelt. "Ich bin nur krank. Ich bin abhängig, wie auch ein Alkoholiker abhängig ist", sagte Castro. Ebenso wie ein Alkoholiker habe auch er seine Abhängigkeit von Sex nicht kontrollieren können.

Der arbeitslose Busfahrer hatte die drei Frauen Knight, Amanda Berry und Gina DeJesus entführt und in seinem Haus in einem Arbeiterbezirk von Cleveland eingesperrt und misshandelt. Dabei vergewaltigte er die Frauen zahllose Male. Ihm wurde insbesondere zur Last gelegt, Knights Schwangerschaft gewaltsam beendet zu haben. Als die junge Frau schwanger wurde, tötete Castro den Fötus durch Schläge in den Bauch. Das jahrelange Martyrium der Entführten endete erst im Mai, als Berry mit ihrer in der Gefangenschaft geborenen Tochter mit Hilfe eines Nachbarn fliehen konnte und die Polizei alarmierte.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die Deutschland-Spiele
LIVE: BVB geht in Führung ++ Glasner auf Siegkurs!
Fußball International
Nach Stotterstart
Es brodelt! Kabinen-Ärger & Geldstrafe bei Bayern
Fußball International
4. Bundesliga-Runde
LIVE: Salzburg kommt - gelingt SKN die Sensation?
Fußball National
Duell mit Mattersburg
LIVE: Findet der WAC auf die Siegerstraße zurück?
Fußball National
Völlig verrückt
Skurriler Werbespot mit Ronaldo sorgt für Aufsehen
Fußball International
Nach Messi-Fehlen
Barcas Albtraumbeginn: Auch Suarez fällt lange aus
Fußball International
Liverpool wartet
LIVE: Hasenhüttl gegen „beste Mannschaft Europas“
Fußball International
Entscheidung gefallen
Sane-Transfer? Jetzt kommt klare Bayern-Ansage
Fußball International
Polizist attackiert
Frequency: Kalte Nächte machen Fans zu schaffen
Niederösterreich
Wende in Seifenoper
Zidane verspricht: „Wenn Bale bleibt, spielt er“
Fußball International

Newsletter