09.07.2013 12:03 |

Angst vor EU-Verbot

D: Altkanzler Schmidt hortet 38.000 Zigaretten

Deutschlands 94-jähriger Altkanzler Helmut Schmidt, bereits für seine TV-Auftritte mit Glimmstängel legendär, hortet in seinem Haus 200 Stangen Menthol-Zigaretten - aus Angst, dass seine Lieblingsmarke von der EU verboten wird. Das verriet SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück am Montag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Karlsruhe.

Der notorische Raucher Schmidt deckte sich demnach mit rund 38.000 "Reyno"-Zigaretten ein, errechnete die "Hamburger Morgenpost". Wenn er pro Tag eine Schachtel rauche, reiche der Vorrat demnach etwa bis zu seinem 100. Geburtstag.

Grund für die Hamsterei: Die EU will Menthol-Zigaretten verbieten, da Stoffe wie Menthol nach Expertenmeinung die natürliche Abwehr des Körpers gegen Zigarettenqualm dämpfen und so den Einstieg ins Rauchen erleichtern.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).