Mo, 12. November 2018

Beziehungsdrama

16.12.2012 11:07

Tirol: Mutter musste Mord an Tochter mit ansehen

Zu einem Beziehungsdrama mit zwei Toten ist es am Samstag in Mils in Tirol gekommen: Ein 56-Jähriger erschoss seine Ex-Freundin (56) und richtete sich danach selbst. Die Tatwaffe und ein Abschiedsbrief wurden gefunden. Die im Haus wohnhafte Mutter der Toten musste die Tat offenbar mit ansehen, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

"Der 56-Jährige hat sein Kommen telefonisch angekündigt", schilderte der stellvertretende Leiter des Tiroler Landeskriminalamtes, Christoph Hundertpfund, am Sonntag. Nach seinem Eintreffen gegen 17.30 Uhr dürfte es im Parterre des Hauses zu einer Auseinandersetzung zwischen dem ehemaligen Paar gekommen sein - da Jan L. die Trennung von seiner Ex-Freundin Isabella nicht verkraftet habe.

Das spätere Opfer sei daraufhin zur Mutter in den ersten Stock gelaufen, um sich gemeinsam mit ihr in einem Zimmer zu verschanzen. Obwohl die beiden versucht hätten, die Tür zuzuhalten, stieß der Täter sie auf. "Er eröffnete das Feuer auf die Frau", erläuterte der Chefermittler. Die betagte Mutter habe schließlich ihren Sohn, der im hinteren Teil der Villa lebt, verständigt - der alarmierte dann die Polizei. In der Zwischenzeit dürfte Jan L. die Waffe gegen sich selbst gerichtet haben.

Nur wenige Minuten später waren die Beamten vor Ort und fanden die Leichen der beiden 56-Jährigen. Die Schusswaffe wurde beim Mann gefunden - er soll eine Waffenbesitzkarte gehabt haben. Auch ein Abschiedsbrief war da - die Tat dürfte also geplant gewesen sein. Die genauen Hintergründe werden aber noch untersucht, so Hundertpfund. Eine Obduktion wurde angeordnet, am Montag soll es Ergebnisse geben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Informationen verkauft
U-Haft für den Bundesheer-Spion beantragt
Österreich
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich
Schutz für Riffe
Pazifikinsel Palau will Sonnencremes verbieten
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.