Do, 15. November 2018

Großer Schaden

04.12.2012 12:59

Bombe im Büro der griechischen "Nazi-Partei" explodiert

In den Büros der ultranationalistischen griechischen Partei Goldene Morgenröte ist am frühen Dienstagmorgen eine Bombe explodiert. Es sei großer Schaden entstanden, es habe aber keine Verletzten gegeben, sagte ein Vertreter der Polizei. Behörden gehen davon aus, dass linke Autonome hinter dem Anschlag stecken.

Bei der Explosion in einem Vorort von Athen ist nicht nur das Büro der Partei beschädigt worden, sondern auch ein angrenzendes Geschäft. Zum Zeitpunkt des Anschlags war die Geschäftsstelle der Goldenen Morgenröte noch geschlossen, daher sind auch keine Opfer zu beklagen, berichtete der "Spiegel".

Quittung für radikale Politik?
Die Goldene Morgenröte hetzt gegen Ausländer und möchte am liebsten alle Einwanderer aus Griechenland vertreiben - der Anschlag könnte die Quittung für die radikale Einstellung der Partei sein, so die Mutmaßungen in Athen.

In Griechenland gewinnen die radikalen Parteien am linken und rechten Rand des politischen Spektrums wegen der schweren Wirtschaftskrise deutlich an Popularität. Jüngsten Umfragen zufolge käme die Goldene Morgenröte inzwischen auf 14 Prozent, nachdem sie bei der Wahl im Juni rund sieben Prozent erzielt hatte. Aufgrund ihres ultranationalistischen Charakters haben Beobachter und Politiker in Griechenland bereits ein Verbot der Partei gefordert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In Wien
Ab 20.45 Uhr LIVE: ÖFB-Team muss gewinnen
Fußball International
Remastered angekündigt
Die ersten zwei „Command & Conquer“ kehren zurück
Video Digital
Polizei ermittelt
Männliche Leiche in Bachbett entdeckt
Österreich
Ramsey im Anflug
Bayern vor Coup: Einigung mit Arsenal-Star
Fußball International
Feuerhölle Kalifornien
Lady Gaga verschenkte Kreditkarten an Feuer-Opfer
Video Stars & Society
Nations League
Niederlande ist Deutschlands Zünglein an der Waage
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.