Mo, 10. Dezember 2018

Zu Tode gefoltert

05.03.2012 15:47

London: Bub wegen "Hexerei" ermordet - lebenslange Haft

Weil er von seiner Schwester und ihrem Lebensgefährten (Bilder) der "Hexerei" verdächtigt wurde, hat Kristy Bamu in Großbritannien einen grausamen Tod sterben müssen. Der 15-Jährige war zu Weihnachten 2010 nach tagelanger Folter bei einem Exorzismus-Ritual ertrunken. Am Montag wurde das Paar in London zu lebenslanger Haft verurteilt.

Kristy Bamu war mit seinen zwei Brüdern und zwei Schwestern von Paris nach London gereist, um bei seiner 29-jährigen Schwester Magalie die Feiertage zu verbringen. Doch statt Weihnachten im Kreise seiner Angehörigen zu feiern, wurde der 15-Jährige "Opfer einer ausgedehnten Attacke von unbeschreiblicher Wildheit und Brutalität", wie Staatsanwalt Brian Altman beim Prozess schilderte.

Eric Bikubi, der 28-jährige Lebensgefährte der Schwester, warf dem Buben und seinen beiden Schwestern "Hexerei" vor und forderte, dass sie gefoltert werden. Kristys Geschwister, die sich bald "geständig" zeigten, wurden laut Staatsanwalt gezwungen, an der viertägigen Tortur des Bruders mitzuwirken.

Bub bettelte um seinen Tod
Nachdem dann auch der 15-Jährige endlich gestanden hatte, kam er während einer "Erlösungszeremonie", bei der er rituell gereinigt werden sollte, ums Leben - er ertrank in der Badewanne. Der Bub habe so sehr gelitten, dass er um seinen Tod gebettelt habe, so der Staatsanwalt. Laut Gerichtsmedizin wies die Leiche des Buben insgesamt 130 verschiedene Verletzungen auf, zugefügt unter anderem mit einem Meißel, einem Hammer und einer Metallstange.

Beim Prozess argumentierten Bikubis Verteidiger, ihr Mandant habe "wegen eines Hirnschadens" in Kristy einen "Hexer" gesehen. Richter David Paget akzeptierte dies in seiner Urteilsbegründung, fügte jedoch hinzu: "Der Glaube an Hexerei, egal wie aufrichtig, kann einen Angriff auf einen anderen Menschen, geschweige denn dessen Tötung, niemals entschuldigen." Der 28-Jährige stammt, ebenso wie die Familie des Opfers, aus dem Kongo, wo der Hexenkult in einigen christlichen Kulturen noch immer verbreitet ist.

Schwester stritt Glaube an Hexerei ab
Magalie Bamus' Verteidigung, sie glaube nicht an Hexerei und sei von ihrem Lebensgefährten zur Beteiligung an der Folter ihres Brudes gezwungen worden, folgte der Richter hingegen nicht. Erschwerend bewertete er bei der 29-Jährigen zudem, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt für die schreckliche Tat entschuldigt habe.

30 Jahre Mindesthaft für Mord nach "ausgedehnter Folter mit körperlichem und geistigem Leiden vor dem Tod" lautete nun am Montag das Urteil für Bikubi. Kristys Schwester fasste nach britischem Strafrecht mindestens 25 Jahre Gefängnis aus.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich
Erschreckende Bilanz
Heuer bereits 42 Bluttaten an Frauen!
Österreich
„Besser statt größer“
Das Kitzbüheler Horn in neuem Glanz
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.