Stoppte Auto bei Ampel

Falscher Zivilpolizist in Klagenfurt unterwegs

Kärnten
07.09.2023 13:51

Als ein 19-Jähriger in Klagenfurt Mittwochmittag in Klagenfurt bei einer roten Ampel hielt, forderte ihn ein vermeintlicher Zivilpolizist auf, an den Straßenrand zu fahren.

Der erfolglose Betrüger gab sich als Beamter der Polizeiinspektion Annabichl aus. „Der ortskundige Lenker fuhr jedoch gleich zur nahegelegenen Polizeiinspektion“, berichtet die Polizei. „Anfänglich folgte ihm der falsche Polizist noch in einem dunklen Auto, war aber nicht mehr zu sehen, als der 19-Jährige bei der PI anhielt.“

Der junge Lenker hatte aber ein schlechtes Gewissen, weil er tatsächlich während der Fahrt mit seinem Handy hantiert hatte, und betrat die Polizeiinspektion. „Als er sich erkundigte, ob er die Strafe gleich bezahlen kann, stellten die dortigen Beamten fest, dass er mit Sicherheit nicht von der echten Polizei angehalten wurde“, so die Polizei weiter. Bei dem unbekannten Täter handelt es sich wohl um einen Kärntner zwischen 30 und 40 Jahren, 185 cm oder größer und mittellangem gelocktem Haar.

Präventionstipps der Polizei

  • Polizisten in Uniform sind leicht zu erkennen, in Zivil wird die Sache etwas schwieriger. Lassen Sie sich den Dienstausweis zeigen. Dieser zeigt auf der Vorderseite ein Lichtbild in schwarz/weiß sowie die Dienstnummer. Auf der Rückseite finden sich der Vor- und Zuname des Beamten, ebenfalls die Dienstnummer, die ausstellende Behörde sowie das Ausstellungsdatum.
  • Lassen Sie sich über die Amtshandlung genau aufklären: Der Polizist ist verpflichtet mitzuteilen, warum er einschreitet. Das beginnt damit, welche Übertretung Sie begangen haben und geht bis zu Ihrer Mitwirkungspflicht als möglicher Zeuge eines kriminellen Sachverhaltes.
  • Immer eine Bestätigung verlangen: Die Zahlung eines Geldbetrages ist immer zu bestätigen, ebenso der Gebrauch eines Ihrer Gegenstände.
  • Hegen Sie weiter Zweifel, wählen Sie die Notrufnummer 133, um abzuklären, welche Polizistin/welcher Polizist tatsächlich im Dienst ist. Unsere Kolleginnen und Kollegen werden dafür Verständnis haben und Gauner vermutlich schnell das Weite suchen, wenn Sie die echte Polizei informieren!
 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele