Martyrium

Emmanuelle Béart als Kind inzestuös missbraucht

Society International
06.09.2023 12:17

Die französische Schauspielerin Emmanuelle Béart hat in einem Dokumentarfilm enthüllt, dass sie in ihrer Kindheit Opfer von Missbrauch in der eigenen Familie gewesen zu sei.

Sie wolle die Identität des Familienmitglieds nicht preisgeben, das sie im Alter von zehn bis 14 Jahren missbraucht habe, sagte die Co-Regisseurin Anastasia Mikova am Dienstag bei der Vorstellung des Films in Neuilly-sur-Seine. Es sei jedoch nicht Béarts Vater gewesen.

In ihrem Film „Un silence si bruyant“ (Eine lärmende Stille) kommen vier weitere Menschen zu Wort, die nach eigenen Aussagen Opfer von Missbrauch in der eigenen Familie waren. „Ich wollte nicht selber sprechen, ich wollte anderen Raum zum Sprechen geben“, sagte Béart in einer Videonachricht.

Emmanuelle Béart (Bild: www.PPS.at)
Emmanuelle Béart

Es sei „kein Film über Opfer“, sondern über „Menschen, die Opfer waren, und die heute kämpfen“, sagte sie der Zeitschrift „Elle“. Der Dokumentarfilm solle in einer Sondervorstellung im Jugend-Staatssekretariat gezeigt werden, berichtete der Sender M6.

Nach Angaben einer unabhängigen Kommission zum Inzest und zum sexuellen Missbrauch von Kindern werden in Frankreich jährlich etwa 160.000 Kinder Opfer von sexueller Gewalt. Etwa 5,5 Millionen Erwachsene wurden in ihrer Kindheit missbraucht, in den meisten Fällen innerhalb der eigenen Familie.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele