Mi, 15. August 2018

Nach Kim-Jong-Il-Tod

26.12.2011 23:21

Führer Kim Jong Un begrüßt Delegation aus Südkorea

Überraschendes Treffen in Pjöngjang: Der Sohn und erwählte Nachfolger des gestorbenen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il, Kim Jong Un, hat zwei private Beileidsdelegationen aus Südkorea begrüßt. Kim Jong Un habe sich bei den Südkoreanern für ihre Anwesenheit bedankt, berichteten am Montag die Staatsmedien des kommunistischen Landes.

Die beiden Gruppen um die Witwe des früheren südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung, Lee Hee Ho (im Bild mit Kim Jong Un), und die Vorsitzende der Hyundai-Gruppe, Hyun Jeong Eun (drittes Bild, rechts neben der ehemaligen First Lady Südkoreas), besuchten das Kumsusan-Mausoleum, um dem dort in einem Glassarg aufgebahrten Ex-Diktator die letze Ehre zu erweisen. Seinem Sohn sprachen sie ihr Beileid aus.

Das Vereinigungsministerium in Seoul bestätigte das Treffen der beiden Frauen mit Kim Jong Un. Zuvor waren sie zusammen mit Begleitern mit dem Auto über die befestigte innerkoreanische Grenze nach Pjöngjang gereist. Sie werden am Dienstag in Südkorea zurückerwartet.

Die Beisetzungsfeierlichkeiten für Kim Jong Il sollen am Mittwoch stattfinden, bevor die staatlich ausgerufene Trauerzeit einen Tag später endet. Nordkorea hatte zuvor mitgeteilt, keine ausländischen Delegationen zu den Beisetzungsfeierlichkeiten zuzulassen. Der langjährige Alleinherrscher war nach offizieller Darstellung am 17. Dezember an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

Südkoreas Regierung hatte der nordkoreanischen Bevölkerung ihre Anteilnahme ausgesprochen, ohne sich dabei aber direkt an das Regime in Pjöngjang gewandt zu haben. Seoul hatte nur den beiden Frauen mit ihren Begleitern einen Kondolenzbesuch in Nordkorea genehmigt. Nordkorea hatte auf diese Beschränkung verärgert reagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.