Mi, 15. August 2018

Heck landete in Mur

21.12.2011 15:55

Pkw völlig zerfetzt: Insassen überleben Horrorcrash

Zwei junge Autoinsassen sind am Mittwoch in Zeltweg in der Obersteiermark nach einer Kollision mit einem anderen Pkw lebend aus ihrem komplett zerfetzten Fahrzeug gerettet worden. Während das Heck des Wracks in die Mur geschleudert wurde, blieb der vordere Teil mit den beiden schwer verletzten Männern auf der Straße liegen. Auch der zweite Lenker, ein 38-jähriger Obersteirer, wurde schwer verletzt.

Laut Polizei war der 19-jährige Lehrling mit seinem Beifahrer gegen 3.15 Uhr auf der B78, der Obdacher Bundesstraße, zwischen Weißkirchen und Zeltweg unterwegs. Nach einer Kurve prallte ihr Wagen auf einer Brücke gegen das Auto des entgegenkommenden 38-Jährigen. Durch die Wucht der Kollision wurde das Fahrzeug des 19-Jährigen in zwei Teile gerissen.

19-Jähriger befindet sich auf Intensivstation
Während das Heck des Wagens über das Brückengeländer in die Mur stürzte, blieben die vordere Sitzreihe und der Motor auf der Straße liegen. Die beiden Insassen sowie der andere Fahrer mussten von der Rettung ins Spital gebracht werden, wo sich der 19-Jährige am Nachmittag noch immer auf der Intensivstation befand und nicht von der Polizei befragt werden konnte. Ihm wurde Blut abgenommen, um eine mögliche Alkoholisierung zu prüfen. Die beiden anderen Verletzten waren nicht betrunken.

Da die Polizei vorerst nicht ausschließen konnte, dass sich noch Insassen im zerfetzten Wagen des 19-Jährigen befanden und in die Mur geschleudert wurden, suchten die Einsatzkräfte bis 9.30 Uhr nach möglichen weiteren Verletzten. Schließlich war klar, dass sonst keine Personen im Wagen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.