Neue Berichte

Nord Stream: USA lagen Pläne für Angriff vor

Ukraine-Krieg
06.06.2023 19:03

Der US-Geheimdienst CIA soll vor dem Anschlag auf die Nord-Stream-Pipeline von den Plänen dazu gewusst haben. Das berichtete die „Washington Post“ am Dienstag. Sie bezieht sich dabei auf Informationen via der Plattform Discord.

Der ursprüngliche Bericht stammt demnach von einer Person in der Ukraine. Konkret soll das ukrainische Militär einen Angriff mit einer kleinen Gruppe von Taucherinnen und Tauchern geplant haben. Dieser Plan sei zwar auf Eis gelegt worden, allerdings stimmen Elemente daraus mit den bisherigen Ermittlungsergebnissen überein. Stellungnahmen der CIA, der Regierungen in den USA, Russland und der Ukraine lagen zunächst nicht vor.

Nord-Stream-Leck (Archivbild) (Bild: Swedish Coast Guard)
Nord-Stream-Leck (Archivbild)

Durch die Pipeline Nord Stream 1 hatte Russland bis zum Lieferstopp Erdgas aus Sibirien nach Deutschland und in weitere europäische Länder gepumpt. Nord Stream 2 wurde wegen des Kriegs gar nicht in Betrieb genommen. Im September 2022 wurden beide Pipelines in der Ostsee durch Explosionen beschädigt. 

Ermittlungen „in alle Richtungen“
Wer dahinter steckt, ist bis heute nicht vollständig geklärt. Der Chef des deutschen Bundesnachrichtendiensts, Bruno Kahl, hatte im Mai gesagt, dass es Hinweise „in alle möglichen Richtungen“ gebe. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet, dass neue Spuren in die Ukraine führten. Es könnte sich um jemanden handeln, der beim ukrainischen Militär dient, hieß es etwa. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele