Mi, 26. September 2018

Jungfrau Maria

26.04.2005 08:42

"Marienerscheinung" in Highway-Unterführung

Hunderte Gläubige pilgern seit vergangener Woche zu einer Unterführung in der Nähe Chicagos. Der Grund: Wasser und Streusalz haben dort etwas entstehen lassen, das viele für ein Bild der betenden Jungfrau Maria halten.

Die Gläubigen haben an der Highway-Unterführung Blumen hingelegt und Kerzen angezündet, um zu dem vermeintlichen Bildnis der Jungfrau Maria zu beten. Viele sprechen von einem Wunder, glauben, das Gesicht der Heiligen an der Wand entdecken zu können.

Der Ansturm der Gläubigen zu der Unterführung, wo der Kennedy Expressway die Fullerton Avenue kreuzt, wuchs seit der Entdeckung so enorm, dass es auch in der Umgebung zu Staus kam und die Polizei Teile des Gebietes sogar sperren musste.

Techniker sehen die „Erscheinung“ naturgemäß mit etwas anderen Augen. Sie gehen davon aus, dass Wasser und absickerndes Streusalz zu dem Wandbild geführt haben. Trotzdem soll das Bildnis erhalten bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.