Mo, 20. August 2018

David gegen Goliath

28.09.2011 14:02

Bethesda klagt Minecraft-Erfinder wegen "Scrolls"

Mit seinem Computerspiel "Minecraft" wurde Markus Persson über Nacht bekannt, derzeit arbeitet der schwedische Entwickler an seinem nächsten Coup: "Scrolls". Obwohl über den Inhalt des Spiels noch nicht viel bekannt ist, haben Persson und sein Entwicklerstudio Mojang bereits die erste Klage am Hals. Kläger ist niemand Geringeres als die Spieleschmiede Bethesda Softworks, die durch den Namen des Spiels Rechte ihrer eigenen Rollenspiel-Serie "The Elder Scrolls" verletzt sieht.

Im vergangenen März hatte Persson sein Spiel "Scrolls" erstmals vorgestellt und damit die Aufmerksamkeit der Anwälte von Bethesda Softworks geweckt. In einem Schreiben beanstandeten diese laut einem Bericht der Gaming-Website "1UP" die Namensähnlichkeit und drohten mit einer Klage. Persson nahm die Vorwürfe ernst, befand sie aber letzten Endes als haltlos. Zwar sei das Wort "Scrolls" (Schriftrollen) Bestandteil von Bethesdas Marke "The Elder Scrolls", darin gehe es jedoch nicht vordergründig um Schriftrollen, so Persson noch vor einem Monat.

Bethesda dürfte dies anders gesehen haben. Am Dienstag verkündete Persson via Twitter, dass der Fall nun doch vor Gericht gehe. Dem Entwickler zufolge versuche die Gegenseite anhand von Artikeln aus dem Internet nicht nur zu belegen, wie sehr die Namensähnlichkeit die Nutzer verunsichere, sondern unterstelle auch Plagiarismus. Als Beweis führten die Anwälte demnach einen Trailer zu "Scrolls" an, in dem - wie in Bethesdas kommenden "The Elder Scrolls"-Teil "Skyrim" (Bild) auch - Berge zu sehen seien.

Wie der Fall vor Gericht ausgeht, bleibt abzuwarten. Viele Gamer stören sich aber bereits am Vorgehen der großen Entwicklerschmiede gegen das kleine Studio Mojang. Persson selbst gibt den Entwicklern von Bethesda übrigens keine Schuld. Sie seien coole Leute, twitterte er noch letzte Woche. Es seien vielmehr die Anwälte des inzwischen nunmal sehr groß gewordenen Unternehmens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.