Do, 21. Juni 2018

Tausende sahen zu

21.09.2011 14:42

Minderjähriger im Iran öffentlich hingerichtet

Ungeachtet internationaler Appelle ist am Mittwoch im Iran ein erst kürzlich verurteilter Minderjähriger öffentlich hingerichtet worden. Vor den Augen Tausender Menschen wurde der 17-jährige Alizera Molla Soltani in Karaj westlich von Teheran gehängt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Fars berichtete. Amnesty International hatte den Iran zuvor aufgefordert, auf die Hinrichtung zu verzichten.

Molla Soltani wurde beschuldigt, den als "stärksten Mann des Iran" bekannten Athleten Ruhollah Dadashi ermordet zu haben. Im Zuge eines Streits im Straßenverkehr soll der Jugendliche den Sportler am 17. Juli mit mehreren Messerstichen getötet haben.

Soltani hatte dies vehement bestritten, seinen Angaben nach soll der Athlet ihn angegriffen habe, woraufhin er in Panik geraten sei und aus Notwehr gehandelt habe. Soltani wurde am 20. August von einem Gericht des Mordes schuldig gesprochen und zum Tode verurteilt.

Verstoß gegen internationale Konventionen
Die Hinrichtung Minderjähriger sei von den - auch vom Iran unterzeichneten - internationalen Konventionen strikt untersagt, erklärte die Amnesty-Vizedirektorin für den Nahen Osten und Nordafrika, Hassiba Hadj Sahraoui. "Die öffentliche Hinrichtung von zum Tatzeitpunkt Minderjährigen verdeutlicht die Abscheulichkeit der Todesstrafe in besonderem Maße", kritisierte auch der deutsche Menschenrechtsbeauftragte Markus Löning.

Der Iran ist einer der wenigen Staaten, in denen auch Minderjährige zum Tode verurteilt werden können. Allerdings warten die Behörden mit der Vollstreckung für gewöhnlich, bis die Inhaftierten volljährig sind. Im Iran wurden nach einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP seit Jahresbeginn 202 Menschen hingerichtet, darunter waren laut Amnesty im April auch drei Minderjährige.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.