Mo, 20. August 2018

Ähnliche Route

26.08.2011 12:33

Forscher finden zweiten Amazonas in 4.000 Meter Tiefe

Einen unterirdischen Fluss haben brasilianische Forscher im Amazonas-Gebiet aufgespürt. Der Fluss folgt einer ähnlichen Route wie der längste Fluss der Welt an der Oberfläche und fließt auch in dieselbe Richtung, nämlich von Westen nach Osten. Die Wissenschaftler gaben ihm den Namen "Hamza".

Die Entdeckung des unterirdischen Flusses sei ein deutlicher Beweis, dass es zwei voneinander getrennte Bewässerungssysteme für die größte Regenwaldregion der Welt gebe, teilten die Wissenschaftler um Elizabeth Pimentel bei einer Konferenz der Brazilian Geophysical Society in Rio de Janeiro ihre Ergebnisse mit.

Trotz ähnlicher Route und selber Fließrichtung fließe der unterirdische Fluss aber langsamer. Er mündet in der Nähe des Amazonas-Deltas unterirdisch in den Atlantik.

Ergebnisse von Ölbohrungen ausgewertet
Entdeckt wurden Hinweise auf Hamza bei der Auswertung von Probebohrungen der staatlichen Ölgesellschaft Brasiliens. Der unterirdische Fluss soll nun weiter erforscht werden, um seine ökologische Funktion für den Regenwald genauer beschreiben zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.