Training tierisch:

Eselei in OÖ-Fußball-Camp nicht nur wegen Kamelen

Zwei Meter neben dem Spielfeld stehen Kamele, daneben brüllen Esel! Willkommen beim Ried-Camp in Windischgarsten, wo der Fußball-Bundesligist aber mit fast noch Außergewöhnlicherem aufwarten kann: Die Innviertler bauen dort nämlich quasi gerade an ihrem zukünftigen Nobelhotel mit, in dem sie bei zukünftigen Trainingscamps absteigen wollen . . . 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie tierisch: Auf der einen Seite des Maschendrahtzauns bereitet sich die SV Ried auf die kommende Bundesliga-Saison vor. Auf der anderen - keine zwei Meter von Seitenlinie bzw. Cornereck des Fußballplatzes entfernt - Kamele, Lamas, Alpakas und Esel auf die nächste Vorstellung des „Zirkus King“.

„Ich glaub’, mich tritt ein Pferd“, dachten sich die Innviertler, als sie am Dienstagvormittag im Fußball-Camp in der DANA-Arena in Windischgarsten neben den vierbeinigen Stars der Zirkus-Manege trainieren mussten - und dann mehrere Esel just nach einer kurzen taktischen Ansprache von Christian Heinle zu schreien und brüllen begannen.

Zitat Icon

Das brachte gleich einmal viel Spaß in die Einheit.

SV-Ried-Trainer Christian Heinle

„Das brachte gleich einmal viel Spaß in die Einheit“, sagte der Trainer zur lautstarken Eselei. „Die lockerte alles auf“, blies Routinier Julian Wießmeier grinsend ins gleiche Horn. Und Rieds „Zauberfuß“ Stefan Nutz erzählte: „Dieser Zirkus war vor kurzem in der Nähe von uns. Ich war mit meinen Kindern dort - und die waren von der Vorstellung begeistert.“

Unwetter setzten Trainingslatz unter Wasser
Letzteres ist Ried trotz der Unwetter, die in der Nacht auf Dienstag auch die an ein Golf-Green erinnernden Rasenplätze des „Hotel Dilly“ unter Wasser gesetzt hatten, auch von den Top-Bedingungen in Windischgarsten. Wo einige Ried-Partner aber trotzdem gerade dabei sind, für ihren Verein quasi ein zukünftiges Hotel für Trainingscamps zu bauen.

Zitat Icon

Wir verbauen hier in sechs Monaten Millionen.

SV-Ried-Vorstand Thomas Gahleitner


Heißt im Klartext: Windischgarstens Hotel-Kaiser Horst Dilly errichtet gerade eine neue Nobel-Absteige und erteilte dafür unter anderem mit dem Installations-Top-Unternehmen Gahleitner der Firma von Ried-Vorstand Thomas Gahleitner sowie mit der Tischlerei Grömmer einen weiteren Sponsor der SV Ried Mega-Aufträge. Gahleitner: "Wir verbauen hier in sechs Monaten Millionen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)