07.07.2011 16:27 |

Sprengstoff im Darm

USA fürchten Attentäter mit "Körper-Bomben"

In den USA geht die Angst vor einer neuen Art des Terrorismus um: Die US-Regierung hat Fluggesellschaften vor der möglichen Gefahr durch Bomben gewarnt, die sich Attentäter in den Körper einpflanzen lassen. Bereits im August 2009 hatte ein Testlauf für einen solchen Anschlag in Saudi-Arabien stattgefunden. Während der Attentäter dabei ums Leben kam, überlebte die Zielperson, ein hochrangiger Sicherheitsbeamter.

Es gebe derzeit zwar keine Hinweise auf konkrete Pläne, neue Informationen deuteten jedoch darauf hin, dass Terroristen die Körperbomben-Taktik in jüngster Zeit vermehrt "ernsthaft in Erwägung ziehen", berichtete die Los Angeles Times unter Berufung auf US-Regierungsbeamte.

Die Erkenntnisse könnten zu zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen an Flughäfen führen, da herkömmliche Scanner derartige Bomben nicht unbedingt erkennen, hieß es. Die Informationen deuteten darauf hin, dass implantierte Sprengsätze eher von ausländischen Terroristen verwendet würden und nicht von Extremisten innerhalb der USA. Dennoch hielten die Behörden entsprechende Vorkehrungen in den Vereinigten Staaten wie auch auf ausländischen Flughäfen für notwendig.

Testlauf für neuen Bombentyp bereits im August 2009
Bei einem Testlauf einer solchen Bombe im August 2009 war in Saudi-Arabien der Attentäter ums Leben gekommen. Der Mann, ein Top-Terrorist von Al-Kaida, hatte behauptet, sich stellen zu wollen, und war auf diese Weise bis in das Büro des saudischen Anti-Terror-Chefs Prinz Mohammad bin Nayef vorgedrungen. Dort wurde die Bombe dann offenbar per Fernzünder ausgelöst.

Der Test verlief jedoch hinsichtlich der geplanten Zerstörung nicht wie geplant. Die Wucht der vermutlich im Darm platzierten Bombe zerriss zwar den Unterkörper des Terroristen, sein Oberkörper wirkte für die Opfer jedoch wie eine Art Schutzschild, sodass keine weitere Person in dem Büro ernsthaft verletzt wurde. Allerdings befürchten Experten nun, dass Al-Kaida aus dem Testlauf gelernt und die Wirkungsweise der Bombe perfektioniert hat.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.