20.04.2022 16:29 |

Nichts verpixelt

Wirbel um russische Militärbasen auf Google Maps

Hat der US-Internetriese Google als Reaktion auf den russischen Angriff auf die Ukraine Russlands Militärbasen am hauseigenen Kartendienst Maps öffentlich sichtbar gemacht? Diese Frage warf am Montag ein angeblicher Twitter-Account der ukrainischen Streitkräfte auf, der Luftaufnahmen russischer Stützpunkte und Häfen postete und erklärte, Google habe diese eigens freigegeben. Die Google-Darstellung ist allerdings eine andere.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der angebliche Twitter-Account der ukrainischen Streitkräfte hatte am Montag behauptet, durch eine Änderung bei Google Maps seien russische Flugplätze und Militärstützpunkte nun mit einer Genauigkeit von einem Pixel pro halbem Meter einsehbar. Mittlerweile ist das Konto gelöscht.

Google bestreitet auf Twitter, Änderungen an Google Maps umgesetzt zu haben. Vielmehr seien die Militärstützpunkte, die von den ukrainischen Streitkräften auf Twitter gepostet wurden, schon vor dem russischen Angriff auf das Nachbarland unverpixelt zu sehen gewesen, berichtet Heise.de.

Kontroverse Debatten in sozialen Medien
Zuvor hatte das Posting aus der Ukraine für kontroverse Debatten gesorgt. Manche Nutzer begrüßten die angebliche Änderung, andere merkten an, dass es sich um „eigenmächtige Handlungen“ US-amerikanischer Konzerne handle, die eigentlich nur souveräne Staaten sollten tätigen können.

Der Sicherheitsexperte Manuel Atug verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Clearview-Gesichtserkennung, mit der in der Ukraine getötete russische Soldaten identifiziert werden, um über soziale Netzwerke deren Familien zu kontaktieren. 

Militärbasen auf Google Maps sind ein heikles Thema: In Frankreich werden Luftaufnahmen von Militärflugplätzen unkenntlich gemacht, damit Internetnutzer nicht verfolgen können, was auf diesen vor sich geht. In anderen Ländern wie den USA und offenbar auch Russland werden militärische Einrichtungen in derselben Qualität wie das umliegende Gelände gezeigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol