Mi, 20. Juni 2018

Netzwerk-Neustart

31.05.2011 13:25

Sony will PSN bis zum Wochenende wieder freischalten

Nach dem massiven Datendiebstahl bei seinen Internetdiensten will der Elektronikkonzern Sony sein Online-Angebot Playstation Network bis zum Wochenende wieder freischalten. Schon jetzt haben die meisten Nutzer aus europäischen, amerikanischen und den meisten asiatischen Ländern Zugriff auf das PSN und den Musikdienst Qriocity. Hierbei gebe es allerdings noch Einschränkungen beim Abruf von Videos, so Sony.

Ausgenommen vom Neustart seien die Länder Japan, Hongkong und Südkorea, wie der Konzern am Dienstag in Tokio mitteilte. Japan hatte das Hochfahren des PSN zuvor blockiert und von Sony besseren Datenschutz verlangt. Wo das PSN und Qriocity wieder funktionieren, erhalten die Nutzer "Willkommen zurück"-Präsente.

Seitdem Unbekannte die Internetseite des japanischen Elektronikanbieters angegriffen hatten, habe das Unternehmen sein Netzwerk mit erheblichen Sicherheitserweiterungen bestückt sowie Bezahl- und Kauffunktionen getestet, teilte der Konzern weiter mit. Unbekannte hatten Mitte April das Online-Netzwerk geknackt und sensible Daten gestohlen. Die Zahl der Betroffenen gab das Unternehmen mit insgesamt rund 100 Millionen Kunden weltweit an.

Bereits vor zwei Wochen hatte Sony damit begonnen, seine Onlinenetzwerke wieder teilweise hochzufahren, den Prozess dann aber aufgrund neuer Sicherheitslücken gestoppt. Bei der Funktion zum Setzen eines neuen Passwortes waren neue Probleme aufgetreten - mit Hilfe des Geburtsdatums des Nutzers konnten dessen Daten erneut problemlos ausspioniert werden. Seither sind zudem weitere Hackerangriffe auf Sony unternommen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.