So, 19. August 2018

Afghanistan-Mission

28.05.2011 20:24

Zwei deutsche Soldaten bei Attentat getötet

Bei einem Selbstmordanschlag im Norden Afghanistans sind zwei deutsche Soldaten getötet und drei weitere verwundet worden, teilte Deutschlands Verteidigungsminister Thomas de Maizière am Samstag mit. Unter den Verwundeten sei der Kommandant der Internationalen Schutztruppe ISAF in Nordafghanistan, der deutsche General Markus Kneip. Die afghanischen Behörden hatten sogar von drei Toten aus Deutschland gesprochen. Insgesamt wurden sieben Menschen getötet.

Der Befehlshaber des Einsatzkommandos, Generalleutnant Rainer Glatz, sagte: "Wir müssen davon ausgehen, dass es ein Angriff mehrerer Selbstmordattentäter gewesen ist." Die Verwundeten seien mit Hubschraubern nach Kunduz ausgeflogen worden. Es sei nicht geplant, Kneip nach Deutschland zu bringen. "Er ist leicht verwundet." Zum Zustand der anderen verletzten Soldaten könne er noch keine Aussagen machen.

De Maizière sprach den Angehörigen der Toten sein Mitgefühl aus. "Sie verlieren ihre liebsten Menschen, sie können sich nicht einmal von ihnen verabschieden." Er sagte: "Wir trauern mit ihnen und werden sie in jeder Weise begleiten. Ich bin sicher, das werden heute und in den nächsten Tagen ganz viele tun." Den Verwundeten wünsche er baldige Genesung.

"Kriminelle Mörder und politische Verbrecher"
Die Soldaten seien im Gouverneursgebäude von Tachar gewesen, um mit den afghanischen Partnern nach den jüngsten Vorfällen über die Sicherheit vor Ort zu sprechen. Neues Vertrauen sollte gestiftet werden. "Diesen Weg der Partnerschaft wollen solche Attentäter zerstören." Dies werde und dürfe ihnen nicht gelingen. Der Minister bezeichnete sie als "kriminelle Mörder und politische Verbrecher". "Sie dürfen und sie werden nicht das letzte Wort haben."

De Maizière sagte: "Ich bitte die deutsche Öffentlichkeit, gerade jetzt unseren Einsatz in Afghanistan zu unterstützen. Unsere Soldaten sind ein Teil von uns allen." Zweifel seien erlaubt und sogar angebracht. Doch: "Wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Premier League
Manchester United verliert bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National
Edomwonyi-Doppelpack
Austria schießt Admira mit 4:0 ab
Fußball National
1:1 gegen Altach
Sturm nach Larnaka-Debakel nur mit Remis
Fußball National
Deutscher Cup
RB Leipzig schrammt an Blamage vorbei
Fußball International
Premier League
Manchester City siegt 6:1 dank Aguero-Triplepack
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.