05.03.2022 12:21 |

Frisches Geld

Volocopter treibt Flugtaxi-Zertifizierung voran

Das deutsche Flugtaxi-Start-up Volocopter hat frisches Kapital eingesammelt. Der südkoreanische Investor WP Investment habe die neue Finanzierungsrunde im Umfang von 153 Millionen Euro angeführt, teilte das Unternehmen aus Bruchsal am Freitag mit. Auch Honeywell habe sich beteiligt. Vor der Geldspritze sei Volocopter mit 1,5 Milliarden Euro bewertet worden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Damit zählt die Firma inzwischen zu den sogenannten Einhörnern, von denen man im Jargon der Investmentbanker ab einer Bewertung von einer Milliarde Dollar spricht. Seit der Gründung 2011 hat Volocopter bei Investoren - darunter Deutsche Bahn, Intel und Mercedes-Benz - mehr als 495 Millionen Euro eingesammelt.

Volocopter will mit dem frischen Kapital die Zertifizierung seines elektrischen Passagierflugtaxis und die Markteinführung in ersten Städten beschleunigen. Die Zertifizierung der „VoloCity“ genannten Maschine sei in „greifbarer Nähe“, sagte der Vorsitzende des Beirats von Volocopter, Stefan Klocke.

Rennen um das erste Flugtaxi-Angebot
Firmen rund um den Globus liefern sich derzeit ein kostspieliges Rennen um das erste Flugtaxi-Angebot. Bisher sind Flugtaxis noch nirgendwo auf der Welt zugelassen. Über eine weitere Finanzierungsrunde oder sogar einen Börsengang mithilfe eines Spac-Firmenmantels von Volocopter war lange spekuliert worden. Der Münchner Konkurrent Lilium hat diesen Weg gewählt und ist seit September an der Wall Street notiert. Dort ist auch Wettbewerber Joby Aviation.

Volocopter beschäftigt inzwischen mehr als 500 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben mehr als 1000 erfolgreiche öffentliche und private Testflüge absolviert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol