Di, 23. Oktober 2018

Lust auf Süßes

22.05.2011 18:26

Bär kommt jetzt schon nahe an Siedlungen heran

Schon wieder hat ein Braunbär seine Lust auf Süßes gestillt. Und Meister Petz gerät bei seinen Streifzügen entlang der Staatsgrenze immer näher an Siedlungen. In der Nähe jener Stelle, wo er bereits vor einigen Tagen in eine Fotofalle der "Krone" getappt war (Bild), schleckte der Bär am Wochenende in Feistritz/Gail wieder Honig.

"Der Braunbär hat den Bienenstock zerlegt und die Waben einige Meter zur Seite geschafft. Dort legte er sich auf den Boden hin und schlemmte genüsslich die Waben", schildert ein Feistritzer Aufsichtsjäger der "Krone". Direkt neben den Bienenstöcken konnte wieder einmal DNA-fähiges Material sichergestellt werden. Dieses soll jetzt ausgewertet werden.

Für den italienischen Wildbiologen Paolo Molinari ist das verstärkte Auftreten nichts Ungewöhnliches. Schließlich wurden heuer schon gut 30 Bienenstöcke geplündert. Molinari: "Die Bärenpopulation in Slowenien wächst, und daher sind immer mehr junge Abwanderer in Richtung Kärnten unterwegs. Besonders lästig ist heuer allerdings, dass sie alle besondere Lust auf Honig verspüren, auch bei uns in Italien."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.