13.01.2005 15:30 |

Luxus am "Thron"

Millionen für öffentliche Toiletten in Genf

In Genf erhitzt eine geplante kostspielige Sanierung von öffentlichen Toiletten die Gemüter. Für umgerechnet 9,8 Millionen Euro sollen 35 öffentliche Toiletten renoviert und luxuriös umgebaut werden, hieß es in Presseberichten.
Doch die Stadt der Reichen und der Luxushotelssowie der Kanton Genf sind ziemlich knapp bei Kasse. Aufträgefür die Arbeiten wurden bereits an mehrere Architektenbürosvergeben. Nach einem Bericht der Zeitung "Le Matin" gab es heftigeProteste. Linke und rechte Politiker kritisierten das Vorhaben.
 
Jede Sanierung dieser Toiletten koste so viel Geldwie ein Einzimmer-Appartement in der Genfer Innenstadt, bemängeltendie Kritiker. Die Stadtverwaltung konterte, dass sich das Äußereder Toiletten geschmackvoll in die Umgebung einfügen solle.Der zuständige Behördenleiter, Christian Ferrazino,sagte, dass die Sanierung der zum Teil arg verdreckten Toilettenöffentlich gefordert wurde und etwa zehn Jahre dauern werde.Drei Monate können die "Örtchen" nach ihrer Sanierungkostenlos genutzt werden, dann soll der Besuch einen halben Franken(0,31 Euro) Eintritt kosten - Musik inklusive.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol