Vermögen verloren

Betrug im Internet: Konto wurde leer geräumt!

Niederösterreich
28.02.2022 16:00

Nächster „Cyber-Trading-Fraud“ zwischen Enns und Leitha: Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs verlor durch Anlagebetrug im Bereich der Kryptowährungen einen hohen fünfstelligen Eurobetrag. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dubiosen Plattformen und rät bei der Eröffnung eines Veranlagungskontos zur Vorsicht.

Das aktuelle Opfer aus dem Mostviertel hoffte im Internet auf großen Gewinn und hatte deshalb Ende Jänner über die Plattform „nvestpro“ in Kryptowährungen investiert sowie Aktien angelegt. Unbekannte nahmen wenig später telefonischen Kontakt zum 55-Jährigen auf und eröffneten für ihn ein Konto bei einer deutschen Internetbank.

Geld bereits behoben
Nach Übermittlung der österreichischen Kontodaten, mehreren Überweisungen und der Aufforderung 25.000 Euro für eine Versicherung zu hinterlegen, wurde der Mann stutzig und versuchte sein Geld zurückzuverlangen. Das Konto war aber bereits gesperrt und das Geld behoben.

Zitat Icon

Vor allem die Standorte Commonwealth of Dominica, Marshall Islands oder St. Vincent and the Granadines sind dubios.

Ein Ermittler

Der Mann erstattete umgehend Anzeige, doch sein Vermögen ist wohl für immer verloren. Die Polizei rät wieder zu mehr Vorsicht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele