Do, 13. Dezember 2018

Beliebte Haustiere

16.05.2011 09:45

Ein-Hund-Politik in Shanghai in Kraft getreten

Für seine Ein-Kind-Politik ist China bereits bekannt, nun ist in der chinesischen Küstenmetropole Shanghai auch eine Ein-Hund-Politik in Kraft getreten. Nach der Einführung der Regelung am Sonntag stürmten Hunderte Hundebesitzer in die Tierarztpraxen, um ihre Lieblinge registrieren zu lassen, wie Staatsmedien am Montag berichteten. Denn pünktlich zum Stichtag waren die Gebühren für die Erfassung drastisch gesenkt worden.

Das Gesetz, das künftig nur noch einen Hund pro Haushalt zulässt, ist eine Reaktion auf die zunehmende Beliebtheit der vierbeinigen Freunde bei Chinas wachsender Mittelschicht. In der dicht besiedelten Metropole stellt die große Anzahl von Hunden langsam ein Problem dar.

Gebühren für Registrierung gesenkt
Um die Besitzer zu ermutigen, ihre Tiere registrieren zu lassen, senkte die Stadtverwaltung die Gebühren von 2.000 auf 500 Yuan (54 Euro). Viele Besitzer der geschätzt 800.000 Hunde in der Stadt warteten daher bis Montag mit der Registrierung. Bisher waren nur rund ein Viertel der Hunde erfasst.

Haushalte, die vor Sonntag mehr als einen Hund besaßen, dürfen ihre Tiere auch künftig behalten, müssen aber für alle Vierbeiner Gebühren bezahlen. Tierheime bereiten sich daher jetzt darauf vor, dass in den nächsten Tagen und Wochen vermehrt Hunde ausgesetzt werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Europa League
LIVE: Red Bull Salzburg zu Gast im Celtic Park
Fußball International
Rangers bezwungen
Europa-League-Hammer! Auch Rapid in K.-o.-Phase
Fußball International
Kuriose Insolvenz
Niederösterreichische Moschee in Konkurs
Österreich
Europa League
Rapid gegen Rangers: Fan-Randale vor dem Stadion
Fußball International
Infantino-Plan
WM 2022: Spiele auch in Katars Nachbarländern?
Fußball International
Nach Copa-Finale
Drama: Junger River-Fan von Boca-Anhängern getötet
Fußball International
Mögliche Verstärkungen
„Interessante Namen“ - Bayern auf Transferjagd
Fußball International
Schock bei Adventfeier
Als Harnik-Klub feierte, brachen Diebe Autos auf
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Omas Schokokipferln
Lieblingsrezept
Rallye-Paukenschlag
Rekord-Champion Loeb fährt 2019 im Hyundai!
Motorsport
Nach CL-Blamage
Üble Beschimpfung? Real-Star legt sich mit Fans an
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.