Mi, 18. Juli 2018

Beliebte Haustiere

16.05.2011 09:45

Ein-Hund-Politik in Shanghai in Kraft getreten

Für seine Ein-Kind-Politik ist China bereits bekannt, nun ist in der chinesischen Küstenmetropole Shanghai auch eine Ein-Hund-Politik in Kraft getreten. Nach der Einführung der Regelung am Sonntag stürmten Hunderte Hundebesitzer in die Tierarztpraxen, um ihre Lieblinge registrieren zu lassen, wie Staatsmedien am Montag berichteten. Denn pünktlich zum Stichtag waren die Gebühren für die Erfassung drastisch gesenkt worden.

Das Gesetz, das künftig nur noch einen Hund pro Haushalt zulässt, ist eine Reaktion auf die zunehmende Beliebtheit der vierbeinigen Freunde bei Chinas wachsender Mittelschicht. In der dicht besiedelten Metropole stellt die große Anzahl von Hunden langsam ein Problem dar.

Gebühren für Registrierung gesenkt
Um die Besitzer zu ermutigen, ihre Tiere registrieren zu lassen, senkte die Stadtverwaltung die Gebühren von 2.000 auf 500 Yuan (54 Euro). Viele Besitzer der geschätzt 800.000 Hunde in der Stadt warteten daher bis Montag mit der Registrierung. Bisher waren nur rund ein Viertel der Hunde erfasst.

Haushalte, die vor Sonntag mehr als einen Hund besaßen, dürfen ihre Tiere auch künftig behalten, müssen aber für alle Vierbeiner Gebühren bezahlen. Tierheime bereiten sich daher jetzt darauf vor, dass in den nächsten Tagen und Wochen vermehrt Hunde ausgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.