14.02.2022 06:54 |

Rekord an neuen Fällen

Krankenhäuser in Hongkong wegen Omikron überlastet

In Hongkong hat die Omikron-Welle für eine Überforderung der Gesundheitseinrichtungen gesorgt. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen ist um das 13-Fache höher als noch vor zwei Wochen. Die Krankenhausbetten für Corona-Infizierte seien bereits zu 90 Prozent ausgelastet. Auch die Einrichtungen zur Isolierung von Patienten sind fast vollständig belegt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Anfang Februar gab es noch rund 100 neue Fälle pro Tag in der Metropole, am 13. Februar waren es bereits rund 1300. Dieser steile Anstieg ist für die Sonderverwaltungszone eine Herausforderung. „Der Ansturm der fünften Welle der Epidemie hat Hongkong einen schweren Schlag versetzt, und die Kapazitäten der Stadt sind überfordert“, erklärte Regierungschefin Carrie Lam.

Impfquote bei älteren Hongkongern gering
Experten gehen davon aus, dass bis Ende März sogar 28.000 Infektionen täglich auftreten könnten. Gesundheitschef Edwin Tsui erklärte vor ein paar Tagen, es stehe der „härteste Kampf gegen das Virus seit zwei Jahren“ bevor. Sogar ein provisorisches Krankenhaus, wie es zu Pandemiebeginn in der chinesischen Großstadt Wuhan errichtet wurde, wird diskutiert. Die Impfquote ist gerade unter älteren Bewohnern der Metropole relativ gering. Nur 22 Prozent der Über-80-Jährigen haben sich eine Corona-Spritze verabreichen lassen.

Hongkong hatte lange Zeit nur wenig Infektionen - als Ende Dezember zwei Flugbegleiterinnen jedoch gegen Corona-Regeln verstießen, sollen sie das Virus eingeschleppt haben. Seit dem stiegen die Fallzahlen, die Behörden mussten einräumen, dass sie die Infektionsketten nicht mehr nachverfolgen kann. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).