Mo, 20. August 2018

Trotz Finanzkrise

11.05.2011 19:51

Athen bewilligt 94 Millionen € teures Formel-1-Projekt

Es klingt wie ein verspäteter April-Scherz: Laut einem Bericht der Athener Tageszeitung "Ta Nea" hat Griechenland nach jahrelangen Debatten ein Projekt zum Bau eines Formel-1-Kurses in Farres, rund 20 Kilometer von der Hafenstadt Patras entfernt, bewilligt. Die Kosten für die Rundstrecke sollen rund 94 Millionen Euro betragen, die Bauzeit wurde mit drei Jahren angesetzt.

"Von diesem Kurs wird vor allem der Westen Griechenlands profitieren", wurde Apostolos Katsifaras, der Präfekt der betreffenden Region, von "Ta Nea" (deutsch: "Die Nachrichten") zitiert.

Athen zu Sparprogramm verpflichtet
Die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds (IWF) hatten Griechenland im Vorjahr mit einem 110 Milliarden Euro schweren Hilfspaket vor der Pleite bewahrt. Dafür hatte sich Athen einem strikten Sparprogramm verschrieben. Tausenden Griechen wurden in der Folge Gehälter und Renten gekürzt, viele verloren ihre Arbeit. Um den riesigen Schuldenberg von rund 340 Milliarden Euro abzutragen, soll Athen nach bisherigen Vorgaben in drei Jahren 26 Milliarden Euro einsparen.

EU ringt um weiteres Hilfspaket
Weitere Hilfskredite für Griechenland sind im Gespräch. Seit Dienstag halten sich Finanzexperten von Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank und IWF in Athen auf, um Griechenlands Haushaltslage zu prüfen. Auch bei Gesprächen von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Mittwoch in Berlin dürfte die Krise in Griechenland ein Thema gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.