07.01.2005 12:07 |

Windiger Plan

Russischer Anwalt will Wolken kaufen

Vladimir Osipiv meldete Anspruch auf alle Wolken dieser Welt an – und machte damit von demselben Recht gebrauch, das einem US-Amerikaner erlaubte, den Mond zu seinem Eigentum zu erklären.
Der Amerikaner Dennis Hope meldete 1980 Anspruchauf den Mond an und hat bisher mehr als zwei Millionen Grundstückeverkauft.
 
Osipiv hofft, dass Umweltorganisationen sich einzelnenWolken annehmen und dann rechtliche Schritte gegen Regierungeneinleiten, die erlauben, dass ihre Wolken verschmutzt werden."Als Besitzer einer Wolke hat man alles Recht der Welt, Schadensersatzzu verlangen, wenn die Wolke von Umweltsündern verschmutztwurde", so der Anwalt.
 
"Die Eroberer des Wilden Westens haben das auchso gemacht", so Osipiv. "Wahrscheinlich ist es für die meistenMenschen kaum vorstellbar, dass Wolken privatisiert werden können,aber ich sehe wirklich keine andere Möglichkeit mehr, derLuftverschmutzung Herr zu werden. Ich hoffe sehr darauf, dassmich mein Land Russland unterstützt. Und dass ich auch internationalHilfe bekommen."
 
Inzwischen hat Vladimir Osipiv in 150 Ländernden Besitzanspruch auf die Wolken geltend gemacht.
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol