27.01.2022 18:14 |

Fall von Tierquälerei

Greifvogel mit Fleisch in Fangeisen geködert: tot

Ein Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit die Polizei in Feldkirchen. Ein Vogel wurde mittels Fleischköder in ein Fangeisen gelockt. Das Tier verendete. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Auf einer Wiese im Gemeindegebiet von St. Urban war das gespannte Fangeisen - ein sogenannter „Schwanenhals“ - mit Fleischköder ausgelegt.  Ein Vogel - vermutlich ein Bussard, versuchte den Köder aus der Falle zu fressen, diese schnappte daraufhin zu! Der Vogel wurde dadurch so schwer verletzt, dass er verendete. Ein Spaziergänger entdeckte das Tier und erstattete Anzeige. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)