Guten Morgen

Verhallter Paukenschlag | Kein Cent

Verhallter Paukenschlag. Dieser vermeintliche Paukenschlag ist rasch verhallt: Laut kündigte die Regierung gestern das Ende des sogenannten Lockdowns für Ungeimpfte an. Bis man wenig später präzisierte, dass natürlich die 2-G-Regeln in Gastronomie, weiten Teilen des Handels, bei Veranstaltungen und Freizeiteinrichtungen weiter gelten werden. Was sich dann überhaupt ändert? Die Ausgangsbeschränkungen für die Ungeimpften werden aufgehoben. Die waren in der Praxis allerdings ohnehin bedeutungslos. Was bleibt, ist dagegen unter anderem die viel kritisierte 22-Uhr-Sperrstunde (für die Geimpften natürlich). Was kommt: Die Verkürzung der Gültigkeitsdauer des Grünen Passes. Nach Lockerung schaut all das nicht wirklich aus. Achja: Gestern wurden 34.011 Neuinfizierte gezählt. Mit Abstand neuer Tagesrekord. Es wird, so das Prognosekonsortium freilich nicht der letzte Rekord gewesen sein. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Kein Cent. Seit vielen Monaten wird teils mit großer Emotion darüber diskutiert: Warum muss das ganze Land - vor allem, aber nicht nur in Innenräumen - Masken tragen, aber im Parlament kann sich eine Partei - die FPÖ - unbedeckt breitmachen. Und warum gelten für Ungeimpfte im Nationalrat Einschränkungen? Nach einem Besuch im deutschen Bundestag freundet sich nun der österreichische Nationalratspräsident Sobotka mit der Regelung unserer Nachbarn in Berlin an: Dort werden ungeimpfte Abgeordnete auf die Galerie verbannt. Die Diskussion ist eröffnet, die FPÖ empört, Grüne, SPÖ und Neos zeigen sich gesprächsbereit. Ob da mehr herauskommt als beim Impfpflichterl oder der - siehe oben - Beendigung des Lockdowns für Ungeimpfte? Darauf wird sich kaum jemand einen Cent setzen trauen. 

Einen schönen Donnerstag!

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)