Aufruf an „Detektive“

Beim Rohrbruch-Rätsel von Braunau winkt Finderlohn

Besonders aufmerksame Braunauer können sich kurz vor der Feiertagen noch ein wenig ihr „Taschengeld“ aufbessern. Die Stadt bietet den Bürgern für sachdienliche Hinweise auf womöglich mehrere nicht auffindbare Rohrbrüche einen Finderlohn an. Je nach Größe des Schadens fällt auch die Belohnung aus.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein Rohrbruch-Alarm im Wasserleitungsnetz hält seit einigen Tagen die Mitarbeiter der Braunauer Wasserwerke auf Trab. „Im Schnitt werden pro Tag rund 2600 Kubikmeter Wasser verbraucht, derzeit sind es aber um die 3000, das deutet auf zumindest zwei größere Rohrbrüche hin, die im Winter an sich keine Seltenheit sind“, sagt Wirtschaftshof-Abteilungsleiter Andreas Eppacher und ist dennoch ein wenig ratlos.

Ungewöhnlich hoher Wasserverbrauch
Denn meist sind die Lecks binnen ein bis zwei Tagen gefunden, diesmal zieht sich die Suche aber schon fast eine Woche hin. Eppacher: „Wenn wir einen ungewöhnlich hohen Wasserverbrauch in den Nachtstunden bemerken, schauen wir uns die Zonenzähler genau an. Diese geben erste Hinweise. später kommen Geräusch-Erkennungsgeräte hinzu, die uns helfen, das Gebiet noch mehr einzugrenzen. Diesmal können wir aber nur Vermutungen anstellen. Wir gehen von Problemen in Ranshofen und Laab aus!“

Prämie richtet sich nach Leitungsgröße
Nun bittet er die Braunauer um Hilfe. Im Rahmen der Aktion „Rohrbruchdetektive“ winkt sogar einen Finderlohn. Für jede Erstmeldung eines Rohrbruchs gibt es eine Prämie von einem Euro je Millimeter Leitungsquerschnitt. „Bei durchschnittlichen Versorgungsleitungen beträgt der Finderlohn somit zwischen 80 und 150, bei kleineren Leitungen rund 30 Euro“, hofft Eppacher auf rege Teilnahme der „Detektive“.

Experte verrät Such-Tipps
Er hat auch einige Such-Tipps für sie: „Mögliche Hinweise sind Geräusche (Rauschen) vom Hausanschluss bis zum Wasserzähler, obwohl gerade kein Wasser verbraucht wird, ein deutlich reduzierter Wasserdruck sowie ungewöhnliche Wasseraustrittsstellen, vor allem im Straßenbereich.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)