18.12.2021 19:00 |

Kärnten Inoffiziell

Neuer Disput um höhere Gagen für Landespolitiker

Heftige Kritik kommt von den Oppositionsparteien im Kärntner Landtag. Freiheitliche und Team Kärnten fordern eine Gagenbremse für die Landespolitiker. Landeshauptmann Kaiser erteilt der Forderung eine klare Absage.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Unmittelbar nach dem Beschluss eines trostlosen Budgets mit Schulden von vier Milliarden ist plötzlich das Thema der Politikergehälter auf der Agenda. Oder wie man auf Neudeutsch sagt: Es ploppte Freitag auf.

Köfer fordert Nulllohnrunde
Erster war Team Kärnten-Chef Gerhard Köfer, der um 8.53 Uhr eine Nulllohnrunde für Politiker forderte. Begründung: „In Anbetracht der dramatischen Auswirkungen der Coronakrise führt 2022 kein Weg an einer Nulllohnrunde für alle Landespolitiker vorbei.“

Antrag von FPÖ
Drei Stunden und 36 Minuten später urgierten die Freiheitlichen die Vaterschaft. FPÖ-Obmann Erwin Angerer: „Wir haben bereits im Landtag am Donnerstag einen Antrag eingebracht. Die Landesregierung wird aufgefordert, eine Nulllohnrunde zu verordnen. Der Antrag muss schnellstmöglich behandelt werden!“

Kaiser erteilt Absage
Spielen wird sich das alles nicht, Landeshauptmann Peter Kaiser erteilt dem Ansinnen der Opposition eine Absage: „Das wurde vom Bundesrechnungshof eingeleitet und ist ein Automatismus. Da haben wir gar keinen Einfluss. Die Erhöhung beträgt übrigens 1,6 Prozent mit 1. Jänner 2022.“

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)