16.12.2021 10:57 |

Bei Tornado in den USA

Dreijähriger stirbt in den Armen seiner Mutter

Nach der verheerenden Tornado-Serie mit Dutzenden Toten in den USA werden auch traurige Einzelschicksale bekannt: So etwa die Geschichte einer jungen Mutter, die mit aller Kraft versuchte, ihre beiden Buben vor dem Sturm zu retten - doch der Dreijährige starb in ihren Armen.

Huda Alubahi versteckte sich mit ihren Kindern in einem Schrank im Badezimmer und drückte sie ganz fest an sich. Als der Tornado am vergangenen Freitag über das Haus der Familie in Mayfield zog, brach alles zusammen, der ganze obere Stock stürzten auf die Frau und ihre Söhne.

Die Mutter konnte aus den Trümmern geborgen werden und musste im Spital versorgt werden, der einjährige Bub kam sogar unverletzt davon - doch für den älteren Sohn der Frau kam jede Hilfe zu spät.

Ich wünschte, ich hätte meinen Sohn retten können
Alubahi erfuhr erst im Krankenhaus vom Tod ihres Dreijährigen: „Ich wünschte, ich hätte meinen Sohn retten können. Aber ich konnte es nicht“, so die verzweifelte Mutter unter Tränen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).