Di, 19. Juni 2018

Weg der Besserung

14.04.2011 08:01

Mubarak soll nächste Woche vor Gericht erscheinen

Der des Machtmissbrauchs beschuldigte frühere ägyptische Präsident Hosni Mubarak soll nach Medienberichten Anfang nächster Woche vor Gericht erscheinen. Da er nach seiner Festnahme am Mittwoch einen Herzinfarkt erlitten hatte, musste er umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nun scheint er jedoch auf dem Weg der Besserung zu sein.

Wie der arabische Nachrichtensender Al-Jazeera am Mittwochabend unter Berufung auf das ägyptische Staatsfernsehen berichtete, sollen Mubarak und seine Söhne Gamal und Alaa kommenden Dienstag vor einem Kairoer Gericht befragt werden. Nach Mitteilung der Generalstaatsanwaltschaft werde wegen Korruption, Verschwendung öffentlicher Gelder und persönlicher Bereicherung ermittelt, hieß es.

Zwei Monate nach seiner Entmachtung war am Mittwoch gegen Mubarak und seine Söhne Untersuchungshaft angeordnet worden. Während der 82-jährige Ex-Präsident wegen seines schlechten Gesundheitszustandes in einem Krankenhaus von Ermittlern befragt werden musste, wurden seine beiden Söhne in das Tora-Gefängnis in der Nähe von Kairo gebracht, in dem bereits mehrere Ex-Minister auf ihre Gerichtsverfahren warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.