Di, 25. September 2018

Beamter verletzt

12.04.2011 09:12

Von Hundehasser attackiert: "Herrl" war Polizist in Zivil

Sein freies Wochenende hat sich ein Polizist aus dem Burgenland anders vorgestellt: Mit seiner Lebensgefährtin (Bild) und den Hunden war der Beamte auf dem Heimweg in Wien-Favoriten, als ihn ein Hundehasser beschimpfte und tätlich angriff. Der Polizist wurde an Kopf, Hand und Schulter verletzt, der Angreifer angezeigt.

Die Schulter schmerzt, eine Wunde an der Hand musste genäht werden, Abschürfungen im Gesicht - die Spuren des tätlichen Angriffs sind unübersehbar. Auch am Tag nach dem Vorfall ist der Polizist über die Brutalität des Unbekannten noch immer entsetzt.

Gegen Zaun gestoßen und gewürgt
"Wir waren mit unseren drei Hunden auf dem Heimweg von einem Mops-Treffen. Vor unserem Haus begann der Mann, von hinten wild über unsere Tiere zu schimpfen", so der Beamte. Als er und seine Partnerin Barbara N. nicht reagierten, wurde der kräftige Mann handgreiflich. Er hat mich gegen einen Zaun gestoßen und gewürgt. Durch die Wucht bin ich auf den Boden gestürzt", berichtet Peter H..

Als die Frau die Polizei verständigte, floh der Mann. "Ich habe ihn verfolgt, bis ihn die Kollegen nahe dem Laaerbergbad geschnappt haben", so der Beamte. Der rabiate Wiener wurde wegen Körperverletzung angezeigt.

von Sabine Oberhauser und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.