In Gmunden

Gastgeber drehte durch und verletzte Polizisten

Ausgeartet ist eine Party in Gmunden kurz vorm Lockdown. Nachdem die Polizei wegen zu lauter Musik zur Wohnung eines 30-Jährigen beordert worden war, drehte dieser durch. Zwei Beamte wurden verletzt, der Randalierer ruinierte Zelle und Streifenwagen.

Ein 30-Jähriger aus Gmunden feierte gegen 0.40 Uhr in seiner Wohnung eine Party. Nachdem aufgrund von lauter Musik eine Lärmerregung angezeigt wurde, schritten Beamte der Stadtpolizei Gmunden ein und versuchten, den Wohnungsinhaber zur Haustür zu bewegen. Nach längerem Zureden kam der 30-Jährige dem nach und ging zur Tür. Während der Abklärung der Personaldaten ging er unerwartet auf einen der Stadtpolizisten los.

Beruhigt, dann wieder durchgedreht
Er konnte kurzzeitig von einer zur Unterstützung gerufenen Polizeistreife beruhigt werden, bis er abermals auf den Stadtpolizisten und auch auf die weiteren Polizisten losging und somit zwei der Einsatzkräfte verletzte. Der Stadtpolizist musste in das Klinikum eingeliefert und ambulant behandelt werden.

Tests verweigert
Festnahme für den Randalierer! Sowohl das Dienstfahrzeug als auch die Verwahrungszelle der Dienststelle verwüstete und beschmutzte er. Nachdem der 30-Jährige augenscheinlich beeinträchtigt war, wurde er zu einem Alkotest und folglich zu einem Suchtmitteltest aufgefordert, welche er verweigerte. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft Wels mehrfach angezeigt.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)