Zwei Täter in Haft

Junges Räuber-Quartett schlug Opfer (22) zu Boden

Nach einem Raubüberfall auf einen 22-Jährigen am Bahnhof Marchtrenk im September konnten inzwischen vier Verdächtige ausgeforschtr werden. Zwei der mutmaßlichen Täter - ein 17-Jähriger aus Marchtrenk und ein 19-jähriger Russe aus Lambach - sitzen nun hinter Gittern.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein nationalitätenübergreifendes Räuber-Quartett wurde nun ausgeforscht, es soll in Marchtrenk einen 22-Jährigen brutal zusammengeschlagen haben. Der Überfall war, wie berichtet, am 11. September passiert. Nachdem das Opfer das geforderte Geld nicht herausgeben wollte oder konnte, schlugen die Räuber es nieder und traten auch noch auf den 22-Jährigen ein, als dieser am Boden lag.

Verdächtiger gab Komplizen bekannt
Kurz nach der Tat konnten Polizisten einen 17-jährigen Marchtrenker fassen, der sie nun zu seinen Komplizen führte: ein Russe (19) aus Lambach, ein Syrer (21) aus Wels und ein Welser (17). Der Marchtrenker und der Russe sitzen in Haft.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?