15.11.2021 13:03 |

Mehr als 2400 Stunden

Neue Kunst im Kreisverkehr im Lavanttal

Auf der Insel des Kreisverkehrs an der Südeinfahrt von Wolfsberg steht ein neues Kunstwerk. Erbaut wurde die Konstruktion aus Holz und Stahl von Lehrlingen der ÖBB-Werkstätte in Graz und von Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschule in St. Andrä, unterstützt vom Künstler Martin Siepmann.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Insgesamt mehr als 2400 Arbeitsstunden haben die Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung in ihr Projekt investiert. „Wir sind begeistert! Das Kunstwerk, das man schon von weitem erkennen kann, ist wirklich gelungen“, meint Bürgermeister Hannes Primus. Die Buchstaben sind von der Autobahn kommend in Richtung Stadt als WO und bei der Fahrt aus der Stadt als OW zu lesen.

Von den anderen Zufahrten aus sind hingegen die römischen Zahlen IX und XI zu erkennen.

Zitat Icon

In dieser aufwändigen Konstruktion sind Stahl und Lärchenholz verarbeitet worden, natürlich auch viel Elektronik. Das Besondere an dieser gelungenen Gemeinschaftsproduktion ist die Zusammenarbeit von Künstler, Schülern und Lehrlingen.

Karl Röck, der Projektleiter der ÖBB-Lehrwerkstätte Graz.

Die Wolfsberger Kulturreferentin und Vizebürgermeisterin Michaela Lientscher ist begeistert: „Die Idee, die Gäste in unserer Stadt mit einer Skulptur willkommen zu heißen, ist meiner Ansicht nach wirklich sehr gut umgesetzt worden.“ Das Kunstwerk sei nicht zu übersehen, besonders nicht in der Nacht, wenn es beleuchtet werde.

Eigentlich war die Fertigstellung bereits fürs Vorjahr geplant. Primus: „Da der Projektleiter krankheitshalber ausgefallen ist, hat sich das Ganze aber verzögert.“

Gerlinde Schager
Gerlinde Schager
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?