14.12.2004 12:51 |

Online-Bibliothek

Google bringt 15 Mio. Bücher gratis ins Web

Google digitalisiert Bücher aus den Bibliotheken der renommiertesten Universitäten für seine Suchmaschine. Wie die New York Times berichtet, wird Google die Bibliotheken der Stanford University, der Harvard University, der University of Michigan und der britischen University of Oxford sowie die New York Public Library für seine Online-Suche zugänglich machen.
Google versucht derzeit einen Suchdienst fürWissenschaft und Forschung aufzubauen - das Scannen der Bücherist wohl der bisher ehrgeizigste Teil des Projekts. Google machtdamit aber auch Amazon Konkurrenz, der ebenfalls die Online-Suchein Büchern anbieten. Google wird den Bibliotheken beim Scannenund Digitalisieren der Bestände mit seiner Technologie aberauch mit finanziellen Mitteln unter die Arme greifen. Pro Buchsoll die Digitalisierung rund zehn Dollar kosten. Insgesamt sindmehr als 15 Mio. Bücher und Dokumente von der Vereinbarungbetroffen.
 
Die digitalisierten Bücher sollen dann inder gleichen Weise wie bisher bei Google gesucht und gefundenwerden. Zu den Suchbegriffen werden Links angegeben, die auf gescannteSeiten, Bilder oder Zusammenfassungen verweisen. Google wird jedochnur Bücher und Dokumente vollständig online zur Verfügungstellen, bei denen aufgrund ihres Alters kein Copyright mehr besteht.
 
Google wird den Großteil der acht Mio. Bücherder Stanford University und beinahe alle sieben Mio. Bücherder University of Michigan digitalisieren. In Harvard sind lediglichrund 40.000 Werke vorgesehen und Oxford erlaubt Google nur dieDigitalisierung einer unbekannten Zahl von Büchern, die vor1900 erschienen sind. Der Deal mit der New York Public Librarybetrifft nur "zerbrechliches Material" ohne Copyright, das vorallem für die Wissenschaft interessant ist.
 
(red/pte)
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol