Geflügelte Sensation

Zivildiener fand in Altersheim unbekannte Wespe

Forscherglück im Altersheim: Zivildiener Jonathan Schwarz entdeckte 2019 in Walding eine unbekannte Insektenart. Sein Vater, der international anerkannte Schlupfwespen-Experte Martin Schwarz, untersuchte nun den Zufallsfund – tatsächlich, bisher war „Hemiteles centumannorum“ wissenschaftlich unbekannt.

„Dieser Fund zeigt, dass man nicht unbedingt in einen Urwald reisen muss, um etwas völlig Neues zu entdecken“, freut sich Schlupfwespen-Experte Martin Schwarz über den Fund einer bisher unbekannten Insektenart aus Oberösterreich. Sein Sohn Jonathan, ein Biologiestudent und angehender Insektenexperte, leistete 2019 im Altersheim in Walding seinen Zivildienst, als er dort im Haus eine etwa 4 Millimeter große Schlupfwespe entdeckte und in einen Plastikbehälter gab, um sie seinem Vater zu zeigen. Zuvor musste er das Tier noch gegen die Mitarbeiter „verteidigen“, die es nicht im Kühlschrank gelagert haben wollten.

Zitat Icon

Wir haben mittlerweile mehrere Exemplare dieser Schlupfwespenart gefunden, unter anderem in einer Kleigartensieldung in Linz. Das zeigt, dass es sich tatsächlich um eine eigene Art handelt und nicht nur um ein besonderes Individuum.

Schlupfwespen-Experte Martin Schwarz ist der Leiter des Biologiezentrums des Landes in Linz

Etwa 4000 Arten bundesweit
Nach eingehender Untersuchung erkannte Schwarz, dass es sich um eine bisher völlig unbekannte Tierart handelt und taufte sie auf den Namen „Hemiteles centumannorum“. Das Wort „centumannorum“ bedeutet lateinisch „100 Jahre alt“. Das bezieht sich aber nicht auf die Bewohner des Altersheims, sondern auf das hundertjährige Jubiläum der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft am Biologiezentrum in Linz, deren Leiter Schwarz ist. Von den Schlupfwespen gibt es bundesweit etwa 4000 Arten.

Von
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol